Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2017 | Medizin aktuell | Ausgabe 4/2017

Orthopädie & Rheuma 4/2017

Hemmung der strukturellen RA-Progression

Zeitschrift:
Orthopädie & Rheuma > Ausgabe 4/2017
Autor:
wk
Lange Zeit war trotz des signifikanten Effekts auf die Krankheitsaktivität strittig, ob TNF-α-Inhibitoren die radiologische Progression der RA aufhalten können. Dies wurde nun in diversen Studien bestätigt. Bei Patienten mit axialer Spondylitis (AS) wurde in einer longitudinalen Kohortenstudie die Wahrscheinlichkeit der Nichtprogression an der Wirbelsäule innerhalb von zwei Jahren fast halbiert [Abstract OP0189]. In einer Phase-III-Studie mit sowohl nicht radiologischen axSpA-, als auch AS-Patienten bremste die kontinuierliche Therapie mit Certolizumab pegol über vier Jahre die Entzündungsaktivität in der MRT und die Röntgenprogression nachhaltig [Abstract OP0023]. Ähnliches galt für nr-axSpA-Patienten unter Etanercept [Abstract THU0353 + THU0382]. Schließlich ergab ein Direktvergleich bei Patienten mit früher AS, dass der progressionsverlangsamende Effekt unter TNF-α-Hemmern signifikant stärker war als unter NSAR [Abstract THU0372]. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2017

Orthopädie & Rheuma 4/2017Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.