Skip to main content

Im Fokus Onkologie

Ausgabe 4/2022

Inhalt (69 Artikel)

Editorial

Kompetenzverbund Personalisierte Onkologie

Thomas Seufferlein

Praxis konkret

Krebsmedizin: Schnittstellen zwischen Innovation und Versorgung

Redaktion Facharztmagazine

Mammakarzinom Gynäkoonkologie

54/w mit einem Tastbefund in der rechten Brust

Isabell Witzel, Lisa Steinhilper

Nierenkarzinom Uroonkologie

Neue Follow-up-Daten zu Studien in der Uroonkologie

Gunhild von Amsberg, Carsten Bokemeyer

NSCLC Pneumoonkologie

Adjuvante Therapie beim NSCLC

Doris Berger

Aus dem Fokus

Woran sterben wir, wenn wir an Krebs sterben?

Moritz Borchers

Pflege Industrieforum

Galenus-Preis 2022: Reges Interesse an der Auszeichnung

Redaktion Facharztmagazine

Nierenkarzinom Industrieforum

RCC: 2-Jahres-Follow-up der CheckMate-9ER-Studie

Redaktion Facharztmagazine

Glioblastom Industrieforum

TTFields beim Glioblastom

Peter Stiefelhagen

Magenkarzinom Industrieforum

Neue EU-Zulassung zur Behandlung des CRC

Redaktion Facharztmagazine

Palliativmedizin Menschen, Ideen, Perspektiven

Wer ist ... Claudia Bausewein?

Claudia Bausewein

Mehr Lebenszeit mit Abemaciclib bei fortgeschrittenem Brustkrebs?

24.05.2024 Mammakarzinom Nachrichten

In der MONARCHE-3-Studie lebten Frauen mit fortgeschrittenem Hormonrezeptor-positivem, HER2-negativem Brustkrebs länger, wenn sie zusätzlich zu einem nicht steroidalen Aromatasehemmer mit Abemaciclib behandelt wurden; allerdings verfehlte der numerische Zugewinn die statistische Signifikanz.

ADT zur Radiatio nach Prostatektomie: Wenn, dann wohl länger

24.05.2024 Prostatakarzinom Nachrichten

Welchen Nutzen es trägt, wenn die Strahlentherapie nach radikaler Prostatektomie um eine Androgendeprivation ergänzt wird, hat die RADICALS-HD-Studie untersucht. Nun liegen die Ergebnisse vor. Sie sprechen für länger dauernden Hormonentzug.

Das sind die führenden Symptome junger Darmkrebspatienten

Darmkrebserkrankungen in jüngeren Jahren sind ein zunehmendes Problem, das häufig längere Zeit übersehen wird, gerade weil die Patienten noch nicht alt sind. Welche Anzeichen Ärzte stutzig machen sollten, hat eine Metaanalyse herausgearbeitet.

„Überwältigende“ Evidenz für Tripeltherapie beim metastasierten Prostata-Ca.

22.05.2024 Prostatakarzinom Nachrichten

Patienten mit metastasiertem hormonsensitivem Prostatakarzinom sollten nicht mehr mit einer alleinigen Androgendeprivationstherapie (ADT) behandelt werden, mahnt ein US-Team nach Sichtung der aktuellen Datenlage. Mit einer Tripeltherapie haben die Betroffenen offenbar die besten Überlebenschancen.

Update Onkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.