Skip to main content
main-content

16.10.2017 | Kurz & Knapp | Ausgabe 10/2017

NeuroTransmitter 10/2017

Johanniskraut wirkt so schnell wie synthetische Antidepressiva

Zeitschrift:
NeuroTransmitter > Ausgabe 10/2017
Autor:
red
Eine auf dem 25. Europäischen Psychiatriekongress in Florenz vorgestellte Reanalyse zu dem hochdosierten Johanniskrautpräparate Laif 900 zeigt eine statistisch signifikante Verbesserung der depressiven Symptome nach drei Wochen. Erste positive Symptomveränderungen ließen sich bereits nach sieben Tagen beobachten. Damit ist der Wirkeintritt von Laif vergleichbar mit dem von synthetischen Antidepressiva. Ein weiteres wichtiges Ergebnis: Auch die bei Depressionen häufig im Vordergrund stehenden Schlafstörungen gehen unter dem Johanniskrautextrakt zurück und die Schlafqualität verbessert sich statistisch signifikant. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 10/2017

NeuroTransmitter 10/2017 Zur Ausgabe

Rund um den Beruf

BG-Honorare steigen

Neu im Fachgebiet Neurologie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie

2012 | Buch

Neurologie Fragen und Antworten

Über 1000 Fakten für die Facharztprüfung

Richtig oder falsch? Testen Sie Ihr Wissen systematisch anhand von Fragen nach dem Multiple-Choice-Prinzip. Themen sind u. a. neuromuskuläre Erkrankungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Epilepsien, zerebrovaskuläre Erkrankungen, entzündliche Erkrankungen und Bewegungsstörungen.

Autoren:
Prof. Dr. Peter Berlit, Dr. med. Markus Krämer, Dr. med. Ralph Weber

2015 | Buch

Nervenkompressionssyndrome

Die Diagnostik und Behandlung von Nervenkompressionssyndromen ist eine interdisziplinäre Aufgabe, an der Neurologen, Neuroradiologen und Operateure unterschiedlicher Fachrichtungen mitwirken. Häufige und seltene Formen sind gleichermaßen in diesem Buch beschrieben.

Herausgeber:
Hans Assmus, Gregor Antoniadis