Skip to main content

Pneumo News

Ausgabe 3/2023

Inhalt (29 Artikel)

Editorial

Quo vadis Pneumologie?

Felix J. F. Herth, Claus Franz Vogelmeier

Bronchiektasen Der besondere Fall

Bronchopleurale Fistel: Endoskopischer Verschluss mit Amplatzer-Okkluder

Janna Reinhard, Konstantina Kontogianni, Kai Schlamp, Claus Peter Heußel, Sabine Krysa, Felix J. F. Herth, Franziska Trudzinski

Rifampicin Journalclub

Hoffnung auf vereinfachte Tuberkulosetherapie

Peter Dovjak, Hans Jürgen Heppner

EBM Fortbildung

Perspektive eines Niedergelassenen

Andreas Hellmann

Fortbildung

Perspektive der YoungDGP

Katharina Buschulte, Julia Wälscher, Christoph Fisser, Klaas Franzen

COVID-19 InfoPharm

Antivirale Therapie früh starten

Peter Stiefelhagen

Leitlinien kompakt für die Innere Medizin

Mit medbee Pocketcards sicher entscheiden.

Seit 2022 gehört die medbee GmbH zum Springer Medizin Verlag

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Mit dem Alkoholentzug sinkt das Krebsrisiko

Wie die Ergebnisse einer Studie aus Frankreich nahelegen, kann sich das Risiko von alkoholabhängigen Menschen, an einem alkoholassoziierten Tumor zu erkranken, um rund 40% vermindern, wenn sie das Trinken reduzieren oder ganz einstellen.

Präoperatives Lungenödem zeigt Prognose nach TAVI an

23.07.2024 Aortenklappenstenose Nachrichten

Ein in der Sonografie der Lunge festgestelltes Lungenödem wirkt sich auf die Prognose von Patienten aus, die aufgrund einer schweren Aortenstenose eine Transkatheter-Aortenklappen-Implantation benötigen, wie eine italienische Studie zeigt.

HFpEF: Bessere Überlebensraten mit Spironolacton

23.07.2024 Herzinsuffizienz Nachrichten

Im Versorgungsalltag scheint die Therapie mit Spironolacton für Personen mit Herzinsuffizienz und erhaltener linksventrikulärer Ejektionsfraktion durchaus von klinischem Nutzen zu sein; gerade im Hinblick auf die Mortalitätsrate bestätigen sich Vorteile.

Fördert hohe Natriumzufuhr die Entwicklung von Vorhofflimmern?

Je höher die Natriumaufnahme, desto höher war bei Patientinnen und Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen oder Diabetes das Risiko für Vorhofflimmern, zeigt eine neue Analyse von Daten aus zwei klinischen Studien.

Update Innere Medizin

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.