Skip to main content

Prävention und Gesundheitsförderung

Ausgabe 2/2024

Inhalt (21 Artikel)

Pädiatrie Originalarbeit

Risikofaktoren bei Geschwistern chronisch kranker/behinderter Kinder

Charlotte Sievert, Leonard Konstantin Kulisch, Christa Engelhardt-Lohrke, Kerstin Kowalewski, Melanie Jagla-Franke

Open Access Häusliche Gewalt Originalarbeit

Das Bremer Hilfesystem für gewaltbetroffene Frauen – eine qualitative Erhebung der Betroffenenperspektive

Henning Schmidt-Semisch, Iris Stahlke, Sophie Rubscheit, Fabienne Schnepf, Greta Jochem

Open Access Originalarbeit

Forschungsprojekt EUBeKo

Lisa Paulsen, Lea Benz, Izabela Bojkowska, Bruno Domokos, Christina Müller, Birgit Wallmann-Sperlich, Jens Bucksch

Open Access Originalarbeit

Entwicklung eines Fragebogens zur Messung der kommunalen Kapazitäten für partizipative Bewegungsprogramme: eine Think-aloud-Studie

Maike Till, Karim Abu-Omar, Anna Streber, Tobias Fleuren, Annika Herbert-Maul, Anne K. Reimers, Heiko Ziemainz

Open Access Originalarbeit

Können plakatbezogene Nudges zum Treppensteigen animieren?

Isabell Boyde, Benjamin Ewert, Kevin Dadaczynski

Open Access Erratum

Erratum zu: Können plakatbezogene Nudges zum Treppensteigen animieren?

Isabell Boyde, Benjamin Ewert, Kevin Dadaczynski

Open Access Originalarbeit

Entwicklung gesundheitsförderlicher Strukturen durch kooperative Planung

Alfred Rütten, Jana Semrau, Andrea R. Wolff

Open Access Originalarbeit

Was verstehen Bürger*innen unter einem digitalen Setting im Kontext der Gesundheitsförderung? – Ergebnisse aus drei online-basierten World Cafés

Eleana Dongas, Anna Lea Stark, Joanna Albrecht, Kamil Joseph Wrona, Christoph Dockweiler

Open Access Pflege Originalarbeit

Gesundheitsförderungsbedarfe in der stationären Langzeit- und mobilen Betreuung und Pflege in Österreich

Karin Reis-Klingspiegl, Christine Neuhold, Karl Krajic, Margit Lintner, Gert Lang, Daniela Ramelow

Open Access Pflege Publisher Erratum

Publisher Erratum: Gesundheitsförderungsbedarfe in der stationären Langzeit- und mobilen Betreuung und Pflege in Österreich

Karin Reis-Klingspiegl, Christine Neuhold, Karl Krajic, Margit Lintner, Gert Lang, Daniela Ramelow

Open Access Originalarbeit

Welche Bedarfe haben Studierende hinsichtlich gesundheitsförderlicher Maßnahmen und welche sind ihnen bekannt? Eine Befragung an zwei Hochschulstandorten

Roxana Schweighart, Jessica Thätz, Lisa Demar, Franziska Zehl, Silke Neuderth, Rebecca Löbmann

Open Access Burn-out Originalarbeit

Gesundheitsförderung auf dem Campus – Wie es Studierenden geht und was sie sich wünschen

Carolin Rolle, Petra Götte, Thomas Rotthoff

Open Access Affektive Störungen Originalarbeit

Psychische Gesundheit Studierender während des Online-Studiums im Zuge der COVID-19-Pandemie – quantitative und qualitative Befunde

Lisa Giesselbach, Janna Leimann, Carolin Bonner, Jan Josupeit, Sven Dieterich, Eike Quilling

Ernährung Originalarbeit

Der Einfluss von Distance Learning auf die sportliche Aktivität und die Ernährung von Studierenden

Thomas Rathgeber, Christoph Zenzmaier, Elisabeth Nöhammer

Open Access Übersicht

Bewegungsförderung an weiterführenden Schulen in Deutschland

Daria Sophia Schoser, Anne Melcher, Ingo Froböse, Christiane Wilke

Leitlinien kompakt für die Allgemeinmedizin

Mit medbee Pocketcards sicher entscheiden.

Seit 2022 gehört die medbee GmbH zum Springer Medizin Verlag

Facharzt-Training Allgemeinmedizin

Vorbereitungskurs zur Facharztprüfung Allgemeinmedizin

Die ideale Vorbereitung zur anstehenden Prüfung mit den ersten 49 von 100 klinischen Fallbeispielen verschiedener Themenfelder.

Kostenfrei für DEGAM-Mitglieder.

Mehr erfahren

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Cranberry-Saft wirksam bei rezidivierenden Harnwegsinfekten

Zum Einsatz von Produkten, die Cranberry enthalten, um wiederkehrende Harnwegsinfektionen zu verhindern, gab es in der Vergangenheit widersprüchliche Aussagen. Die Daten eines aktuellen systematischen Reviews mit Netzwerk-Metaanalyse legen nun den Nutzen von Cranberry-Saft nahe.

Mit dem Alkoholentzug sinkt das Krebsrisiko

Wie die Ergebnisse einer Studie aus Frankreich nahelegen, kann sich das Risiko von alkoholabhängigen Menschen, an einem alkoholassoziierten Tumor zu erkranken, um rund 40% vermindern, wenn sie das Trinken reduzieren oder ganz einstellen.

Fördert hohe Natriumzufuhr die Entwicklung von Vorhofflimmern?

Je höher die Natriumaufnahme, desto höher war bei Patientinnen und Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen oder Diabetes das Risiko für Vorhofflimmern, zeigt eine neue Analyse von Daten aus zwei klinischen Studien.

Letzter Hausarztkontakt vor Suizid

19.07.2024 Suizid Nachrichten

Einige Menschen, die durch Suizid sterben, werden in den Wochen vorher noch beim Hausarzt vorstellig. Mit welchen Beschwerden und Besonderheiten, hat eine schwedische Studie untersucht. 

Update Allgemeinmedizin

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.