Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.06.2017 | AUS DER PRAXIS VON HAUSARZT ZU HAUSARZT | Ausgabe 11/2017

MMW - Fortschritte der Medizin 11/2017

Schein-Praxisgemeinschaft führt zu Honorarkürzung

Zeitschrift:
MMW - Fortschritte der Medizin > Ausgabe 11/2017
Autor:
Springer Medizin
_ Nach einem Urteil des Landessozialgerichts (LSG) Niedersachsen-Bremen sind sachlich-rechnerische Honorarberichtigungen durch die KV möglich, wenn eine als Berufsausübungsgemeinschaft (BAG) betriebene, fachgleiche Vertragsarztkooperation nach außen hin in eine getrennt abrechnende Praxisgemeinschaft umgewandelt wird, dabei jedoch die für eine BAG kennzeichnende gemeinsame Behandlung des Patientenstamms unverändert fortgeführt wird (Az.: L 3 KA 16/14). In einem solchen Fall kann laut dem Gericht eine missbräuchliche Steigerung der Fallzahl und der Abrechnung vorliegen. Die Grenze dafür sei erreicht, wenn im Quartal 20% der Patienten in den einzelnen Praxen identisch sind. Das entspricht dem Orientierungswert für Abrechnungsauffälligkeiten in der Plausibilitätsprüfung. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 11/2017

MMW - Fortschritte der Medizin 11/2017Zur Ausgabe

AUS DER PRAXIS . HOTLINE

Was tun mit den alten Guajaktests?

FORTBILDUNG . KRITISCH GELESEN

Neue Therapie des hereditären Angioödems

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.