Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.02.2017 | Schwindel | Kasuistiken | Ausgabe 11/2017

HNO 11/2017

Akutes vestibuläres Syndrom nach Kleinhirninfarkt

Fallbericht und Literaturrecherche

Zeitschrift:
HNO > Ausgabe 11/2017
Autoren:
Dr. med. V. Volgger, R. Gürkov
Wichtige Hinweise
Die englische Version dieses Beitrags ist unter doi: 10.​1007/​s00106-016-0315-7 zu finden.

Zusammenfassung

Berichtet wird über eine Patientin mit wiederholten Drehschwindelattacken und einem Unsicherheitsgefühl über Wochen, eine ausführliche neurootologische und radiologische Diagnostik erfolgten. Pathologische Ergebnisse beinhalteten initial einen benignen paroxysmalen Lagerungsschwindel („benign paroxysmal positional vertigo“, BPPV) rechts, einen persistierenden horizontalen Spontannystagmus (SPN) nach links und einen pathologischen Bedside- und Video-Kopfimpulstest („video-head impulse test“, HIT) links. Der SPN nach links und der pathologische HIT links ließen eine zentrale Genese vermuten, sodass eine Magnetresonanztomographie des Kopfs (cMRT) veranlasst wurde, die einen Kleinhirninfarkt im Versorgungsgebiet des medialen Asts der A. cerebelli inferior posterior („posterior inferior cerebellar artery“, mPICA) links zeigte.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Premium-Inhalten der Fachzeitschriften, inklusive eines Print-Abos.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 11/2017

HNO 11/2017Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 30 Tagen automatisch und formlos aus. Sie können nur einmal testen.

  2. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.


    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 358,- € im Inland (Abonnementpreis 325,- € plus Versandkosten 33,- €) bzw. 400,- € im Ausland (Abonnementpreis 325,- € plus Versandkosten 75,- €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 29,83 € im Inland bzw. 33,33 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.


    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  3. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 30 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  4. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 30 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie