Skip to main content
main-content

04.02.2019 | Sprunggelenkfrakturen | Nachrichten

Randomisierte Studie

Stabile Weber-B-Fraktur: Nur noch drei Wochen immobilisieren?

Autor:
Dr. Elke Oberhofer
Stabile Sprunggelenkfrakturen vom Typ Weber B sind möglicherweise mit einer dreiwöchigen Immobilisation (Orthese oder Unterschenkelgips) ausreichend versorgt. In einer randomisierten Studie aus Finnland war dieses Vorgehen dem bisherigen Standard mit sechswöchiger Ruhigstellung im Gips nicht unterlegen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Passend zum Thema

ANZEIGE

Metall, das zu Knochen wird

Magensium-Implantate sind metallisch, stabil und vielfach belastbarer als herkömmliche Polymerimplantate auf PGA- oder PLA-Basis. Im Gegensatz zu anderen Metallimplantaten müssen sie nicht wieder entfernt werden – denn sie lösen sich auf und werden dabei durch körpereigenes Gewebe ersetzt.

ANZEIGE

Wieso Magnesium-Implantate? Erfahrungen eines Orthopäden

Wie unterscheiden sich Magnesium-Implantate von herkömmlichen aus Titan? Wie verhalten sie sich in der bildgebenden Diagnostik? Der Orthopäde und Unfallchirurg Dr. Martin Kuttner spricht über seine Erfahrungen.

ANZEIGE

Magnesium – Der neue Standard für Implantate

Magnesium-Implantate haben das Potenzial, Titan- oder Polymerimplantate komplett zu ersetzen. Wie sie sich von den Herkömmlichen unterscheiden, erfahren Sie auf unserem Content Hub. Jetzt informieren!

Bildnachweise