Skip to main content
main-content

06.12.2017 | Sprunggelenkfrakturen | CME-Kurs | Kurs

Retrograder Fibulaverriegelungsnagel zur Behandlung von Sprunggelenkfrakturen

Zeitschrift:
Operative Orthopädie und Traumatologie | Ausgabe 6/2017
Autoren:
Dr. S. Förch, U. Franz, E. Mayr
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
07.12.2018
CME-Punkte:
3
Zertifizierende Institution:
Ärztekammer Nordrhein
Anzahl Versuche:
2
Dies ist Ihre Lerneinheit   » Zum Artikel

Zusammenfassung

Operationsziel. Minimal-invasive, belastungsstabile Osteosynthese von Sprunggelenkfrakturen.
Indikation. Instabile Weber-B- und -C-Frakturen beim geriatrischen Patienten oder bei kompromittierten Weichteilen.
Kontraindikationen. Sprunggelenkfrakturen beim jungen Patienten (relative Kontraindikation).
Operationstechnik. Geschlossene Reposition, Einbringen eines retrograden Fibulanagels über Stichinzisionen, Verriegelung des Nagels über 2 Schrauben in a.-p.-Richtung und 2 fibulotibiale Stellschrauben.
Weiterbehandlung. Mobilisation in einer Sprunggelenkorthese unter Vollbelastung.
Ergebnisse. Insgesamt 18 von 34 mit retrogradem Fibulanagel versorgte Patienten konnten nachuntersucht werden. Bei diesen kam es in allen Fällen zu einer knöchernen Heilung, es traten keine Wundheilungsstörungen oder Infektionen auf. Nach 6 Monaten wurde das präoperative Aktivitätsniveau wiederhergestellt (Parker Mobility Score 4,2 präoperativ vs. 4,3 postoperativ).

Lernziele

Nach der Lektüre dieses Beitrags

  • wissen Sie, welche Vorteile die Versorgung von Sprunggelenkfrakturen mit einem retrograden Fibulaverriegelungsnagel für geriatrische Patienten bietet.
  • sind Ihnen die Indikationen und Kontraindikationen für dieses Verfahren bekannt.
  • sind Sie über das schrittweise Vorgehen bei der minimal-invasiven Nagelosteosynthese der distalen Fibula ausreichend informiert.
  • kennen Sie die Nachsorgeprinzipien nach osteosynthetischer Frakturbehandlung.

Zertifizierungsinformationen

Diese Fortbildungseinheit ist zertifiziert von der Ärztekammer Nordrhein gemäß Kategorie D und damit auch für andere Ärztekammern anerkennungsfähig. Es werden 3 Punkte vergeben. Gemäß Diplom-Fortbildungs-Programm (DFP) werden die auf CME.SpringerMedizin.de erworbenen Fortbildungspunkte von der Österreichischen Ärztekammer 1:1 als fachspezifische Fortbildung angerechnet (§26(3) DFP Richtlinie).

Weiterführende Themen

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Premium-Inhalten der Fachzeitschriften, inklusive eines Print-Abos.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 30 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Komplikationen stoppen!

Womit Sie rechnen müssen und was bei orthopädisch-unfallchirurgischen Komplikationen hilft.

Aktuelle Kurse aus dieser Zeitschrift