Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2017 | ST-Hebungsinfarkt | Schwerpunkt: Internistische Notfälle an der Schnittstelle von ambulant und stationär | Ausgabe 9/2017

Der Internist 9/2017

Akuter Brustschmerz

Zeitschrift:
Der Internist > Ausgabe 9/2017
Autoren:
FESC, FAHA Univ.-Prof. Dr. M. Möckel, T. Störk

Zusammenfassung

Patienten mit akuten Brustschmerzen stellen eine diagnostische Herausforderung für den niedergelassenen Arzt und den Notfall- und Akutmediziner im Krankenhaus dar, weil ein breites Spektrum von Diagnosen infrage kommt, vom akuten Myokardinfarkt (AMI) bis hin zur harmlosen muskulären Verspannung. Die Evaluation von Patienten mit akuten Brustschmerzen folgt unabhängig vom Ort der Untersuchung dem Prinzip einer gründlichen klinischen Einschätzung durch den Arzt mit körperlicher Untersuchung und Anamnese, gefolgt von einem 12-Kanal-Elektrokardiogramm und anschließend gezielter weiterer Diagnostik. Die Entscheidung zur stationären Überwachung und weiterführenden Diagnostik hängt von der Einschätzung einer vitalen Bedrohung, der Verdachtsdiagnose und den verfügbaren diagnostischen Methoden ab. Neben dem EKG sind hier Laborbestimmungen (kardiales Troponin, Copeptin) und die kardiale Bildgebung (primär die Echokardiographie) entscheidend. Patienten, die nicht eindeutig einer stationären Versorgung bedürfen, beispielsweise nach Ausschluss eines AMI, sollte ein klarer Fahrplan für die ambulante oder stationäre Abklärung und Therapie angeboten werden, der sicher dazu führt, dass relevante Erkrankungen zeitnah erfasst und therapiert werden. Die Abklärungsstrategien müssen die Vortestwahrscheinlichkeit berücksichtigen und sollten bei bestätigtem Verdacht eines akuten Koronarsyndroms konsequent die lückenlose Überwachung und Einweisung in eine geeignete Notaufnahme mit angeschlossener Chest Pain Unit (CPU) zur Folge haben. Dabei sollte eine enge Kooperation zwischen Notaufnahme und Praxis in beiden Richtungen etabliert werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Premium-Inhalten der Fachzeitschriften, inklusive eines Print-Abos.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2017

Der Internist 9/2017Zur Ausgabe

Mitteilungen des BDI

Mitteilungen des BDI

Schwerpunkt: Internistische Notfälle an der Schnittstelle von ambulant und stationär

Leitsymptom Kopfschmerz – ein Notfall?

Mitteilungen der DGIM

Mitteilungen der DGIM

Schwerpunkt: Internistische Notfälle an der Schnittstelle von ambulant und stationär

Leitsymptome Synkope, Sturz, Schwindel

  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 30 Tagen automatisch und formlos aus. Sie können nur einmal testen.

  2. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.


    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 382,- € im Inland (Abonnementpreis 349,- € plus Versandkosten 33,- €) bzw. 414,- € im Ausland (Abonnementpreis 349,- € plus Versandkosten 65,- €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 31,83 € im Inland bzw. 34,50 € im Ausland.


    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.


    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.


    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  3. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 30 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  4. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 30 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  5. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 30 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Fibromyalgie – Die neue S3-Leitlinie

Die wichtigsten Neuerungen haben wir hier kurz und knapp für Sie zusammengestellt!