Skip to main content
main-content

14.12.2017 | Schwerpunkt | Ausgabe 2/2018

Herz 2/2018

Stammzellbasierte kardiale Regeneration nach Infarkt

Zeitschrift:
Herz > Ausgabe 2/2018
Autoren:
Dr. rer. nat. M. Reinsch, Dr. med. F. Weinberger

Zusammenfassung

Ein Herzinfarkt führt zu einem irreversiblen Verlust von Herzmuskelzellen. Die Transplantation von neuen Kardiomyozyten in das Herz wurde vor mehr als 20 Jahren erstmalig beschrieben. Eine Quelle für menschliche Herzmuskelzellen wurde durch die beeindruckenden Fortschritte der Stammzellbiologie während der letzten beiden Jahrzehnte geschaffen. Die Transplantation von Kardiomyozyten oder künstlichem Herzgewebe aus humanen pluripotenten Stammzellen (embryonale Stammzellen oder induzierte pluripotente Stammzellen) könnte somit einen neuen regenerativen Therapieansatz für Patienten nach einem Myokardinfarkt darstellen. Stammzellgenerierte Herzmuskelzellen und künstliches menschliches Herzgewebe wurden mittlerweile in vielen präklinischen Studien untersucht. Dabei zeigte sich, dass eine (partielle) Remuskularisierung des Herzens gelingt. Es zeigte sich jedoch auch, dass die Transplantation zum Auftreten von Rhythmusstörungen (ventrikuläre Tachykardien) führen kann. Die größten Hürden vor einem ersten klinischen Einsatz stellen momentan die transplantationsassoziierten Rhythmusstörungen, die potenzielle Tumorigenität der pluripotenten Zellen und die nach der Transplantation benötigte Immunsuppression dar. An der Lösung dieser Probleme wird mit großem Aufwand geforscht, und wir sind optimistisch, dass die ersten klinischen Studien in den nächsten Jahren stattfinden werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2018

Herz 2/2018 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Herz 8x pro Jahr für insgesamt 350 € im Inland (Abonnementpreis 319 € plus Versandkosten 31 €) bzw. 368 € im Ausland (Abonnementpreis 319 € plus Versandkosten 49 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 29,17 € im Inland bzw. 30,67€ im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

     

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise