Skip to main content
Erschienen in: Psychotherapeut 4/2014

01.07.2014 | Behandlungsprobleme

Stigmatisierung und Selbststigmatisierung

Psychotherapeutische Behandlung von Patienten mit Adipositas

verfasst von: Dr. Almut Rudolph

Erschienen in: Die Psychotherapie | Ausgabe 4/2014

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Stigmatisierung und Selbststigmatisierung bei übergewichtigen und adipösen Psychotherapiepatienten können den Verlauf und den Erfolg einer Therapie erheblich beeinflussen. Öffentliche körpergewichtsbezogene Stigmatisierung und Selbststigmatisierung hindern den Patienten daran, Ziele zu verfolgen und zu erreichen. Zudem sind sie mit geringem Selbstwert und geringer Selbstwirksamkeit verbunden. Psychotherapie mit Patienten mit Adipositas erfordert demnach neben der Betrachtung der primären psychischen Erkrankung die Fokussierung auf die Folgen von Stigmatisierung und Selbststigmatisierung. …
Literatur
Zurück zum Zitat Beck JS (1999) Praxis der Kognitiven Therapie. Beltz, Weinheim Beck JS (1999) Praxis der Kognitiven Therapie. Beltz, Weinheim
Zurück zum Zitat Corrigan PW (2005) On the stigma of mental illness. Practical strategies for research and social change. American Psychological Association, Washington Corrigan PW (2005) On the stigma of mental illness. Practical strategies for research and social change. American Psychological Association, Washington
Zurück zum Zitat Hilbert A (2008) Soziale und psychosoziale Auswirkungen der Adipositas: Stigmatisierung und soziale Diskriminierung. In: Herpertz S, Zwaan M de, Zipfel S (Hrsg) Handbuch der Essstörungen und Adipositas. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokio, S 288–291 Hilbert A (2008) Soziale und psychosoziale Auswirkungen der Adipositas: Stigmatisierung und soziale Diskriminierung. In: Herpertz S, Zwaan M de, Zipfel S (Hrsg) Handbuch der Essstörungen und Adipositas. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokio, S 288–291
Zurück zum Zitat Hilbert A, Tuschen-Caffier B (2010) Essanfälle und Adipositas: ein Manual zur kognitiv-behavioralen Therapie der Binge-Eating-Störung. Hogrefe, Göttingen Hilbert A, Tuschen-Caffier B (2010) Essanfälle und Adipositas: ein Manual zur kognitiv-behavioralen Therapie der Binge-Eating-Störung. Hogrefe, Göttingen
Zurück zum Zitat Mensink GBM, Schienkiewitz A, Haftenberger M et al (2013) Übergewicht und Adipositas in Deutschland. Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 56:786–794PubMedCrossRef Mensink GBM, Schienkiewitz A, Haftenberger M et al (2013) Übergewicht und Adipositas in Deutschland. Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 56:786–794PubMedCrossRef
Zurück zum Zitat Larson JE, Corrigan PW (2010) Psychotherapy for self-stigma among rural clients. J Clin Psychol 66:524–536PubMed Larson JE, Corrigan PW (2010) Psychotherapy for self-stigma among rural clients. J Clin Psychol 66:524–536PubMed
Metadaten
Titel
Stigmatisierung und Selbststigmatisierung
Psychotherapeutische Behandlung von Patienten mit Adipositas
verfasst von
Dr. Almut Rudolph
Publikationsdatum
01.07.2014
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
Erschienen in
Die Psychotherapie / Ausgabe 4/2014
Print ISSN: 2731-7161
Elektronische ISSN: 2731-717X
DOI
https://doi.org/10.1007/s00278-014-1061-5

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2014

Psychotherapeut 4/2014 Zur Ausgabe

Isotretinoin-Therapie kann in seltenen Fällen Albträume hervorrufen

13.06.2024 Akne Nachrichten

Isotretinoin ist zwar eine hochwirksame Behandlung bei Akne, wird aber mit einer Reihe potenzieller neuropsychiatrischer Nebenwirkungen, einschließlich Stimmungsschwankungen, in Verbindung gebracht. Dermatologen aus den USA berichten aktuell auch von Albträumen, die ihre Patientinnen erlebten.

Notfallreform: Lauterbach nimmt KVen und ausgewählte Kliniken in die Pflicht

06.06.2024 Klinik aktuell Nachrichten

Die Ampelkoalition nimmt einen neuen Anlauf für die Reform der Notfallversorgung. Der Gesetzentwurf zeigt: Die Vertragsärzte müssen sich auf erhebliche Veränderungen in der Organisation der Notdienste einstellen.

Mehr Zeit in den sozialen Medien kann zu Angststörungen führen

Eine Studie aus Finnland hat die Social-Media-Nutzung unter 16-jährigen Mädchen genauer unter die Lupe genommen. Lange Nutzdauer von Instagram & Co. war mit höheren Raten an Angststörungen assoziiert. Insgesamt waren rund 17% der Mädchen abhängig von Social Media.

Intoxikation ohne Alkoholaufnahme: An das Eigenbrauer-Syndrom denken!

05.06.2024 Internistische Diagnostik Nachrichten

Betrunken trotz Alkoholabstinenz? Der Fall einer 50-jährigen Patientin zeigt, dass dies möglich ist. Denn die Frau litt unter dem Eigenbrauer-Syndrom, bei dem durch Darmpilze eine alkoholische Gärung in Gang gesetzt wird.