Skip to main content
main-content

12.05.2020 | Störungen der Nierenfunktion in der Intensivmedizin | Leitthema | Ausgabe 7/2020

Der Anaesthesist 7/2020

Neue intensivmedizinische Herausforderungen durch Klimawandel und globale Erderwärmung

Zeitschrift:
Der Anaesthesist > Ausgabe 7/2020
Autoren:
M.A. Prof. Dr. T. Bein, Prof. Dr. C. Karagiannidis, PD Dr. M. Gründling, Prof. Dr. M. Quintel

Zusammenfassung

Hintergrund

In den letzten 5 Dekaden wird ein kontinuierlicher Anstieg der globalen mittleren Temperatur registriert; darüber hinaus häufen sich Naturkatastrophen (z. B. schwere Stürme, Überflutungen, Dürren und großflächige Brände). Die Auswirkungen von globaler Erderwärmung und Klimawandel auf die Gesundheit betreffen die Zunahme von respiratorischen, kardiovaskulären, renalen und kognitiv-psychischen Erkrankungen. Des Weiteren lässt sich auch in Europa eine Veränderung der Häufigkeit und des Musters von Infektionskrankheiten beobachten.

Material und Methoden

In diesem Beitrag werden die wesentlichen Studien präsentiert, die sich mit klimawandelassoziierten Erkrankungen befassen, mit besonderem Blick auf solche Erkrankungen, die eine Herausforderung für die Intensivmedizin darstellen.

Ergebnisse

Aktuelle epidemiologische Daten und statistische Extrapolationen legen nahe, dass Erkrankungen im Gefolge des Klimawandels (akute infektionsbedingte respiratorische und intestinale Erkrankungen, Exazerbationen bei vorbestehender Lungenschädigung, hitzebedingte Dehydratation, zerebrale Insulte und Myokardinfarkte) für die Intensivmedizin von Relevanz sind. Ein besonderes Augenmerk liegt auf einer signifikanten Zunahme von akuten Nierenschädigungen während Hitzewellen. Ein bisher nichtgekanntes „Muster“ der Infektionskrankheiten erfordert neue Kenntnisse und gezieltes Management. In einigen Studien wurden nach Hitzewellen und Naturkatastrophen anhaltende psychische Beeinträchtigungen der Betroffenen, z. B. posttraumatische Belastungsstörungen, registriert.

Schlussfolgerungen

Die Intensivmedizin muss sich den Herausforderungen durch globale Erderwärmung und Klimawandel stellen. Sowohl langsame, aber kontinuierliche (Anstieg der Temperatur) als auch akute Veränderungen (Hitzewellen, Naturkatastrophen) werden den steigenden Bedarf intensivmedizinischer Leistungen (z. B. auch eine steigende Nachfrage nach Nierenersatzverfahren) induzieren. Intensivmediziner werden sich mit der Diagnostik und dem Management von klimawandelassoziierten Erkrankungen beschäftigen müssen. Eine Initiative der betroffenen Fachgesellschaften ist begrüßenswert.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2020

Der Anaesthesist 7/2020 Zur Ausgabe
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Anaesthesist 12x pro Jahr für insgesamt 418,00 € im Inland (Abonnementpreis 383,00 € plus Versandkosten 35,00 €) bzw. 454,00 € im Ausland (Abonnementpreis 383,00 € plus Versandkosten 71,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 34,83 € im Inland bzw. 37,83 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med AINS 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet AINS

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise