Skip to main content
main-content

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

5. Störungen des Gleichgewichtssystems?

Wie der Gleichgewichtssinn zur Entwicklung beiträgt

verfasst von: Dr. A. Jean Ayres

Erschienen in: Bausteine der kindlichen Entwicklung

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Zusammenfassung

Stellen Sie sich vier Kinder vor, die auf einer schmalen Bordsteinkante balancieren. Das erste Kind geht anmutig zwei- oder dreimal die Kante entlang, und es macht ihm sichtlich Spaß. Das zweite Kind tut sich schwer, die Balance zu halten und tritt mehrmals neben den Bordstein. Das dritte Kind marschiert ohne jede Grazie; es sieht seine Mutter an und sagt etwas, aber sehr undeutlich. Das vierte Kind ist sehr ängstlich und fürchtet zu fallen, aber seine Mutter drängt, es doch zu versuchen. Es hält die Hand der Mutter fest und geht den Bordstein entlang ohne zu fallen.
Fußnoten
1
Anm. d. Übersetzerin: Wie heute bekannt ist, löst das Drehen an sich keine epileptischen Anfälle aus, jedoch können ungünstige Lichtverhältnisse einen Blitzlichteffekt bewirken, der dann einen Anfall auslösen kann.
 
Metadaten
Titel
Störungen des Gleichgewichtssystems?
verfasst von
Dr. A. Jean Ayres
Copyright-Jahr
2016
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-52891-4_5

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.