Skip to main content
main-content

Störungen durch psychotrope Substanzen

Empfehlungen der Redaktion

11.06.2017 | Alkohol | Nachrichten

Ist ein Glas Wein am Abend schädlich fürs Gehirn?

Wer regelmäßig jeden Abend ein Glas Wein oder eine Flasche Bier trinkt, muss nach 30 Jahren verstärkt mit kognitiven Problemen rechnen. So leidet mitunter das lexikalische Gedächtnis, und auch der Hippocampus ist kleiner als bei Abstinenzlern.

08.06.2017 | Kokain und Amphetamine | Nachrichten

S3-Leitlinie zu Crystal Meth bietet Orientierung für Erstversorger und Experten

Der Konsum von Crystal Meth hat sich in Deutschland rasch verbreitet. Seit Kurzem gibt es eine Leitlinie zu Methamphetamin-bezogenen Störungen. Oft geht es nur um Schadensminimierung, denn nicht wenige Abhängige wollen den Konsum nicht beenden.

01.05.2017 | Störungen durch psychotrope Substanzen | Fortbildung | Ausgabe 5/2017

Liquid ecstasy: Wie Sie bei Intoxikation und Entzug behandeln

Gammahydroxybutyrat ist in der Drogen- und Partyszene weit verbreitet. Psychiatrische Kliniken und Rettungsstellen werden daher zunehmend mit Problemen rund um die Substanz konfrontiert. Dieser Artikel informiert über seine Wirkungen sowie die Behandlungsoptionen bei Intoxikation und Entzug.

Aktuelle Meldungen

Kommentierte Studienreferate

Psychiatrie-Update der Woche

Kongressdossiers

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

01.05.2017 | Störungen durch psychotrope Substanzen | Fortbildung | Ausgabe 5/2017

Liquid ecstasy: Wie Sie bei Intoxikation und Entzug behandeln

Gammahydroxybutyrat ist in der Drogen- und Partyszene weit verbreitet. Psychiatrische Kliniken und Rettungsstellen werden daher zunehmend mit Problemen rund um die Substanz konfrontiert. Dieser Artikel informiert über seine Wirkungen sowie die Behandlungsoptionen bei Intoxikation und Entzug.

01.05.2017 | Borderline Typus | Fortbildung | Ausgabe 5/2017

Ein Fall von entzugsbedingtem Delir

Eine 34-Jährige mit Borderline-Persönlichkeitsstörung und multiplem Abhängigkeitssyndrom wird elektiv zur stationären DBT-Behandlung aufgenommen. In der ersten Nacht entwickelt sie vegetative Entzugssymptome. Dann sieht sie Spinnen und Mäuse an der Wand.

01.06.2016 | Störungen durch psychotrope Substanzen | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 6/2016

CME: „Legal Highs“ als Ersatz für verbotene psychoaktive Substanzen

Durch das Verbot der klassischen Rauschdrogen wurde ungewollt ein Markt für legale Alternativen geschaffen. Diese neuen psychoaktiven Drogen – „Legal Highs“ genannt – sind aber in ihren Wirkungen meist kaum erforscht und können bis hin zu Psychosen und Todesfällen führen.

01.04.2016 | Alkohol | aktuell | Ausgabe 4/2016

Rückfallprophylaxe bei Alkoholabhängigkeit

Zum Standard bei der Behandlung der Alkoholabhängigkeit gehört neben dem qualifizierten Entzug auch die Rückfallprophylaxe. Hier bietet sich eine Verhaltenstherapie – eventuell mit medikamentöser Unterstützung – an.

Meistgelesene Artikel

Neueste CME-Kurse

Jobbörse | Stellenangebote für Neurologen/Psychiater |

Zeitschriften für das Fachgebiet Neurologie/Psychiatrie

Weiterführende Themen

Bildnachweise