Skip to main content
main-content

Störungen durch psychotrope Substanzen

Empfehlungen der Redaktion

01.12.2019 | Angststörungen | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 6/2019

CME: Angststörungen – Diagnostik, Psycho- und Pharmakotherapie

Während sich in der Diagnostik und Pharmakotherapie der Angststörungen bislang wenige Neuerungen abzeichnen, sind im Bereich der Psychotherapie bei Angststörungen einige innovative digitale Weiterentwicklungen erkennbar. Die leitliniengerechten Schritte, sowie die mit der ICD-11 in Kraft tretenden Änderungen werden im Beitrag behandelt.

05.12.2019 | Cannabinoide | Kongressbericht | Nachrichten

Die Hälfte der Psychosen durch Cannabis?

Junge Cannabisraucher sind besonders psychosegefährdet – vor allem dann, wenn sie stark THC-haltige Sorten wie Skunk konsumieren. Forscher haben auch eine Idee, weshalb der Wirkstoff so gefährlich ist.

06.12.2019 | DGPPN 2019 | Kongressbericht | Nachrichten

Medikamentenbezogene Störungen: Ausblick auf die neue S3-Leitlinie

Im Sommer 2020 soll die neue S3-Leitlinie zu medikamentenbezogenen Störungen erscheinen. Anlässlich des DGPPN-Kongresses 2019 in Berlin gaben Leitlinienautoren einen Einblick in ihre Arbeit und in einige Empfehlungen.

Aktuelle Meldungen

Kommentierte Studienreferate

Psychiatrie-Update der Woche

Kongressdossiers

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

15.08.2019 | Kopf- und Gesichtsschmerz | journal club | Ausgabe 7-8/2019

Chronischen Kopfschmerz mit Antikörpern mindern

Ist Erenumab bei Patienten mit einer chronischen Migräne und einem Übergebrauch von Schmerz- oder Migränemitteln wirksamer als Placebo?

08.08.2019 | Opioide | Übersichten | Ausgabe 9/2019

Neue Formulierung zur Optimierung der Opioidsubstitution

In Deutschland stehen demnächst wahrscheinlich mehrere neue langzeitwirksame Buprenorphinformulierungen zur Verfügung, die einige Vorteile mit sich bringen. Der bisherige Wissensstand und mögliche Einsatzgebiete dieser Präparate werden diskutiert.

13.06.2019 | Nervenheilkundliche Therapieverfahren | journal club | Ausgabe 6/2019

Psychosoziale Interventionen auf dem Prüfstand

"Leider in Deutschland noch zu selten eingesetzt", kommentiert Prof. Christoph Fehr aus Frankfurt am Main das Ergebnis einer aktuellen Studie, die eine wirksame und gut akzeptierte Therapieoption für Kokain- oder Amphetaminabhängige identifiziert.

05.06.2019 | Substanzabusus | Fortbildung | Ausgabe 3/2019

Craving bei Alkoholismus pharmakologisch mildern

Pharmakologische Anti-Craving-Substanzen zur Therapie von Alkoholismus werden zu selten eingesetzt, obwohl sie wirksam sind. Im Beitrag werden zugelassene und mögliche zukünftige Substanzen vorgestellt und ihre Wirkungsweise bewertet. 

Meistgelesene Beiträge

 

Neueste CME-Kurse

23.02.2020 | Cannabinoide | CME-Kurs | Kurs

Cannabisarznei zur Behandlung psychischer Störungen – Regelungen, Arzneimittel, Evidenzlage

Für die Therapie mit Cannabisblüten und -extrakten bei psychischen Störungen fehlen weitgehend evidenzbasierte Informationen zur Art und Dauer des Einsatzes, zu Dosierungen, Applikationsformen der Cannabispräparate wie auch zu Risiken und Nebenwirkungen. Der CME-Kurs fasst das Wissen aus bislang publizierten Studien zusammen.

02.02.2020 | Akute vorübergehende psychotische Störungen | CME-Kurs | Kurs

Intervention bei hohem Psychoserisiko und ersten psychotischen Episoden – Psychotherapie mit spezifischen Ansätzen

Eine frühzeitige Erkennung und Behandlung von psychotischen (Risiko-)Symptomen kann den Ausbruch akuter Psychosen verhindern helfen. Wann und wie die psychotherapeutische Behandlung bei erhöhtem Psychoserisiko oder erster psychotischer Episode erfolgen sollte, ist Thema diese CME-Kurses.

28.01.2020 | Rezidivierende depressive Störungen | CME-Kurs | Kurs

Transkranielle Gleichstromstimulation zur Behandlung der Depression – Ein wirksames, nicht invasives Neuromodulationsverfahren

Die Anwendung der transkraniellen Gleichstromstimulation bei Depressionen wird seit etwa 15 Jahren erforscht. Studienergebnisse belegen die Bedeutung der Gleichstromstimulation als nicht pharmakologische Behandlungsmethode. Die CME-Fortbildung fasst das gegenwärtige Wissen und die Anwendungsempfehlungen zusammen.

23.01.2020 | Substanzabusus | CME-Kurs | Kurs

Abhängigkeitserkrankungen bei Ärzten

Ärzte sind trotz ihres Wissensvorsprungs gegenüber der Bevölkerung über die Risiken und Behandlungsmöglichkeiten von Substanzkonsumstörungen nicht vor diesen gefeit. Mittlerweile belegt eine Reihe von Studien, dass Ärzte aufgrund berufsbedingter psychischer und physischer Belastungen ein erhöhtes Risiko für Burn-out, Depression und Abhängigkeitserkrankungen aufweisen. Mit diesem CME-Kurs kennen Sie u.a. die Studienlage zu Abhängigkeitserkrankungen bei Ärzten und die am häufigsten konsumierten Substanzen und Medikamente.

Jobbörse | Stellenangebote für Neurologen/Psychiater

Zeitschriften für das Fachgebiet Neurologie/Psychiatrie

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Psychiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2017 | Buch

Pocket Guide Psychopharmaka von A bis Z

Im Pocket Guide finden Sie von A bis Z schnell und übersichtlich die "Erste-Hilfe"-Information rund um alle Psychopharmaka, die Sie auf Station und im Praxisalltag brauchen. Das Pocket-Buch passt bestens in die Kitteltasche. Auf eine ausführliche Darstellung der Störungen wurde bewusst verzichtet.

Autoren:
Prof. Dr. med. Otto Benkert, Prof. Dr. med. I.-G. Anghelescu, Prof. Dr. med. G. Gründer, Prof. Dr. med. P. Heiser, Prof. Dr. rer. Nat. C. Hiemke, Prof. Dr. med. H. Himmerich, Prof. Dr. med. F. Kiefer, Prof. Dr. med. C. Lange-Asschenfeldt, Prof. Dr. med., Dr. rer. nat., Dipl.-Psych. M.J. Müller, Dr. med., Dipl.-Kfm. M. Paulzen, Dr. med. F. Regen, Prof. Dr. med. A. Steiger, Prof. Dr. med. F. Weber

2016 | Buch

Klinikmanual Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Dieses Kitteltaschenbuch enthält übersichtlich und systematisch alle notwendigen Informationen zum schnellen Nachschlagen auf Station, in der Ambulanz oder im Konsildienst: Klare Handlungsanweisungen, Therapieempfehlungen und die notwendigen rechtlichen Hintergründe.

Herausgeber:
Prof. Dr. Dr. Frank Schneider

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Psychiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise