Skip to main content
main-content

28.08.2018 | Originalien

Strahlenreduktion in der interventionellen Elektrophysiologie

Verlaufsdaten bei Untersuchern mit unterschiedlicher Erfahrung

Zeitschrift:
Herzschrittmachertherapie + Elektrophysiologie
Autoren:
Miriam Schnur, Severin Wannagat, Lena Loehr, Sebastian Lask, Prof. Dr. med. Andreas Mügge, M.A. PD Dr. med. Alexander Wutzler

Zusammenfassung

Hintergrund

Die Strahlenexposition im Katheterlabor ist mit signifikanten Gesundheitsrisiken verbunden. Unklar ist, ob eine Reduktion der Strahlenbelastung mit „Near-zero-fluoroscopy“-Protokollen auch bei weniger erfahreneren Untersuchern möglich ist.

Methoden

Es wurden konsekutive Ablationsprozeduren mit Verwendung eines 3‑D-Mapping-Systems analysiert. Hierbei wurden 3 Zeiträume betrachtet. Im ersten Zeitraum (Standard) wurde ohne Strahlenreduktionsprotokoll gearbeitet. Im zweiten Zeitraum wurde ein „Near-zero-fluoroscopy“-Protokoll eingeführt (Initialphase Strahlenreduktion), allerdings wurde der Großteil der Untersuchungen von einem Experten durchgeführt. Im dritten Zeitraum übernahmen zunehmend zwei weniger erfahrene Untersucher (Fellow und Anfänger) die Prozeduren als Erstuntersucher.

Ergebnisse

Insgesamt wurden 290 Untersuchungen analysiert. Nach Einführung des Strahlenreduktionsprotokolls wurde eine signifikante Reduktion des mittleren Flächendosisproduktes gegenüber dem Standardprotokoll beobachtet (Standard 850 ± 831,7 vs. Initialphase 197,2 ± 481,8 μGy/m2, p < 0,001, und vs. Routinephase 283 ± 493,8 μGy/m2, p < 0,001). Zwischen Initialphase und Routinephase ergab sich kein signifikanter Unterschied (p = 1). Über die 3 untersuchten Zeiträume stieg der Anteil der weniger erfahrenen Untersucher an den komplexen (Fellow: 0 % vs. 10 % vs. 30 %; p < 0,001), sowie den nichtkomplexen (Fellow: 30 % vs. 39 % vs. 49 %; Anfänger: 15 % vs. 38 % vs. 34 %; p = 0,002) Prozeduren signifikant an. Komplikationsraten unterschieden sich nicht signifikant.

Schlussfolgerung

Die Einführung des hier beschriebenen Strahlenreduktionsprotokolls führt bei Untersuchern unterschiedlicher Erfahrung zu einer signifikanten Reduktion der Strahlenbelastung und ist auch im Verlauf der Ausbildung sinnvoll.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Bis zum 22.10. bestellen und 100 € sparen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Ich möchte die nächsten 2 Hefte kostenlos testen.


    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des zweiten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 212€ im Inland (Abonnementpreis 190 € plus Versandkosten 22 €) bzw. 222 € im Ausland (Abonnementpreis 190 € plus Versandkosten 32 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 17,67 € im Inland bzw. 18,50 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.
    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Kardiologie

 

 

 
 

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise