Skip to main content
Erschienen in: Die MKG-Chirurgie 4/2023

10.10.2023 | Strahlentherapie | Update Medikamentöse Tumortherapie

Immunonkologische Ansätze in der Therapiesequenz des Kopf-Hals-Karzinoms

verfasst von: Prof. Dr. Dr. Urs D. A. Müller-Richter, MHBA FEBOMFS, Roman C. Brands, Stefan Hartmann

Erschienen in: Die MKG-Chirurgie | Ausgabe 4/2023

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Die medikamentöse Tumortherapie des Kopf-Hals-Karzinoms hat sich in den vergangenen 5 Jahren durch die Zulassung der Immuntherapie in der palliativen Situation grundlegend geändert. Nachdem Nivolumab und Pembrolizumab in der Zweit- bzw. Erstlinie in der rezidivierten oder metastasierten Situation einen festen Stellenwert in der täglichen Behandlung haben, rücken verschiedene abgeschlossene und laufende klinische Studien nun auch das adjuvante bzw. neoadjuvante Setting in den Mittelpunkt der Forschung. Die gegenwärtig verfügbaren Ergebnisse zeigen, dass die Hinzunahme eines Checkpoint-Inhibitors zur definitiven Radiochemotherapie keinen Vorteil gebracht hat. Die noch laufende ADRISK-Studie, die Pembrolizumab im Umfeld einer adjuvanten Radiochemotherapie untersucht, rekrutiert derzeit noch und wird in absehbarer Zeit keine Ergebnisse liefern. Die gegenwärtig verfügbaren frühen Daten zum Einsatz eines Checkpoint-Inhibitors nach erfolgter Salvage-Operation sind durchaus interessant, allerdings lassen sich hier noch keine klaren Behandlungsempfehlungen ableiten. Grundsätzlich ist es allerdings für den Kliniker möglich, in Hochrisikosituation auf dem Boden der genannten Studien bei den Kostenträgern einen Antrag auf Off-Label-Use zu stellen. Aus Sicht der Autoren ist das Gebiet der neoadjuvanten Immuntherapie das mit Abstand interessanteste. Einerseits sind große Phase-III-Studien, die den etablierten Behandlungsstandard angreifen, derzeit offen. Andererseits ist im Falle positiver Ergebnisse eine große Zahl an Patienten von Veränderungen in der Therapiesequenz betroffen. Die genannten Studien zielen auf lokal fortgeschrittene Tumorstadien ab, die die Mehrheit der Patienten zum Zeitpunkt der Erstdiagnose betreffen. Weiterhin ist die Gabe der Immuntherapie mit nachfolgender Gewebegewinnung ein hervorragendes Werkzeug, um Patienten spezifisch die adjuvante und/oder Erhaltungstherapie anzubieten.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Ferris RL, Blumenschein G Jr, Fayette J, Guigay J, Colevas AD, Licitra L, Harrington K, Kasper S, Vokes EE, Even C, Worden F, Saba NF, Iglesias Docampo LC, Haddad R, Rordorf T, Kiyota N, Tahara M, Monga M, Lynch M, Geese WJ, Kopit J, Shaw JW, Gillison ML (2016) Nivolumab for recurrent squamous-cell carcinoma of the head and neck. N Engl J Med 375(19):1856–1867. https://doi.org/10.1056/NEJMoa1602252CrossRefPubMedPubMedCentral Ferris RL, Blumenschein G Jr, Fayette J, Guigay J, Colevas AD, Licitra L, Harrington K, Kasper S, Vokes EE, Even C, Worden F, Saba NF, Iglesias Docampo LC, Haddad R, Rordorf T, Kiyota N, Tahara M, Monga M, Lynch M, Geese WJ, Kopit J, Shaw JW, Gillison ML (2016) Nivolumab for recurrent squamous-cell carcinoma of the head and neck. N Engl J Med 375(19):1856–1867. https://​doi.​org/​10.​1056/​NEJMoa1602252CrossRefPubMedPubMedCentral
2.
Zurück zum Zitat Burtness B, Harrington KJ, Greil R, Soulières D, Tahara M, de Castro G Jr, Psyrri A, Basté N, Neupane P, Bratland Å, Fuereder T, Hughes BGM, Mesía R, Ngamphaiboon N, Rordorf T, Wan Ishak WZ, Hong RL, González Mendoza R, Roy A, Zhang Y, Gumuscu B, Cheng JD, Jin F, Rischin D, KEYNOTE-048 Investigators (2019) Pembrolizumab alone or with chemotherapy versus cetuximab with chemotherapy for recurrent or metastatic squamous cell carcinoma of the head and neck (KEYNOTE-048): a randomised, open-label, phase 3 study. Lancet 394(10212):1915–1928. https://doi.org/10.1016/S0140-6736(19)32591-7 (Erratum in: Lancet. 2020 Jan 25;395(10220):272. Erratum in: Lancet. 2020 Feb 22;395(10224):564. Erratum in: Lancet. 2021 Jun 12;397(10291):2252)CrossRefPubMed Burtness B, Harrington KJ, Greil R, Soulières D, Tahara M, de Castro G Jr, Psyrri A, Basté N, Neupane P, Bratland Å, Fuereder T, Hughes BGM, Mesía R, Ngamphaiboon N, Rordorf T, Wan Ishak WZ, Hong RL, González Mendoza R, Roy A, Zhang Y, Gumuscu B, Cheng JD, Jin F, Rischin D, KEYNOTE-048 Investigators (2019) Pembrolizumab alone or with chemotherapy versus cetuximab with chemotherapy for recurrent or metastatic squamous cell carcinoma of the head and neck (KEYNOTE-048): a randomised, open-label, phase 3 study. Lancet 394(10212):1915–1928. https://​doi.​org/​10.​1016/​S0140-6736(19)32591-7 (Erratum in: Lancet. 2020 Jan 25;395(10220):272. Erratum in: Lancet. 2020 Feb 22;395(10224):564. Erratum in: Lancet. 2021 Jun 12;397(10291):2252)CrossRefPubMed
3.
Zurück zum Zitat Amin N, Maroun CA, El Asmar M, Alkhatib HH, Guller M, Herberg ME, Zhu G, Seiwert TY, Pardoll D, Eisele DW, Fakhry C, Gourin CG, Mandal R (2022) Neoadjuvant immunotherapy prior to surgery for mucosal head and neck squamous cell carcinoma: systematic review. Head Neck 44(2):562–571. https://doi.org/10.1002/hed.26935CrossRefPubMed Amin N, Maroun CA, El Asmar M, Alkhatib HH, Guller M, Herberg ME, Zhu G, Seiwert TY, Pardoll D, Eisele DW, Fakhry C, Gourin CG, Mandal R (2022) Neoadjuvant immunotherapy prior to surgery for mucosal head and neck squamous cell carcinoma: systematic review. Head Neck 44(2):562–571. https://​doi.​org/​10.​1002/​hed.​26935CrossRefPubMed
5.
Zurück zum Zitat Uppaluri R, Campbell KM, Egloff AM, Zolkind P, Skidmore ZL, Nussenbaum B, Paniello RC, Rich JT, Jackson R, Pipkorn P, Michel LS, Ley J, Oppelt P, Dunn GP, Barnell EK, Spies NC, Lin T, Li T, Mulder DT, Hanna Y, Cirlan I, Pugh TJ, Mudianto T, Riley R, Zhou L, Jo VY, Stachler MD, Hanna GJ, Kass J, Haddad R, Schoenfeld JD, Gjini E, Lako A, Thorstad W, Gay HA, Daly M, Rodig SJ, Hagemann IS, Kallogjeri D, Piccirillo JF, Chernock RD, Griffith M, Griffith OL, Adkins DR (2020) Neoadjuvant and adjuvant pembrolizumab in resectable locally advanced, human papillomavirus-unrelated head and neck cancer: a multicenter, phase II trial. Clin Cancer Res 26(19):5140–5152. https://doi.org/10.1158/1078-0432.CCR-20-1695 (Erratum in: Clin Cancer Res. 2021 Jan 1;27(1):357)CrossRefPubMedPubMedCentral Uppaluri R, Campbell KM, Egloff AM, Zolkind P, Skidmore ZL, Nussenbaum B, Paniello RC, Rich JT, Jackson R, Pipkorn P, Michel LS, Ley J, Oppelt P, Dunn GP, Barnell EK, Spies NC, Lin T, Li T, Mulder DT, Hanna Y, Cirlan I, Pugh TJ, Mudianto T, Riley R, Zhou L, Jo VY, Stachler MD, Hanna GJ, Kass J, Haddad R, Schoenfeld JD, Gjini E, Lako A, Thorstad W, Gay HA, Daly M, Rodig SJ, Hagemann IS, Kallogjeri D, Piccirillo JF, Chernock RD, Griffith M, Griffith OL, Adkins DR (2020) Neoadjuvant and adjuvant pembrolizumab in resectable locally advanced, human papillomavirus-unrelated head and neck cancer: a multicenter, phase II trial. Clin Cancer Res 26(19):5140–5152. https://​doi.​org/​10.​1158/​1078-0432.​CCR-20-1695 (Erratum in: Clin Cancer Res. 2021 Jan 1;27(1):357)CrossRefPubMedPubMedCentral
6.
Zurück zum Zitat Leddon JL, Gulati S, Haque S, Allen C, Palackdharry S, Mathews M, Kurtzweil N, Riaz MK, Takiar V, Nagasaka M, Patil Y, Zender C, Tang A, Cervenka B, McGrath J, Korn WM, Hinrichs BH, Jandarov R, Harun N, Sukari A, Wise-Draper TM (2022) Phase II trial of adjuvant nivolumab following salvage resection in patients with recurrent squamous cell carcinoma of the head and neck. Clin Cancer Res 28(16):3464–3472. https://doi.org/10.1158/1078-0432.CCR-21-4554CrossRefPubMedPubMedCentral Leddon JL, Gulati S, Haque S, Allen C, Palackdharry S, Mathews M, Kurtzweil N, Riaz MK, Takiar V, Nagasaka M, Patil Y, Zender C, Tang A, Cervenka B, McGrath J, Korn WM, Hinrichs BH, Jandarov R, Harun N, Sukari A, Wise-Draper TM (2022) Phase II trial of adjuvant nivolumab following salvage resection in patients with recurrent squamous cell carcinoma of the head and neck. Clin Cancer Res 28(16):3464–3472. https://​doi.​org/​10.​1158/​1078-0432.​CCR-21-4554CrossRefPubMedPubMedCentral
Metadaten
Titel
Immunonkologische Ansätze in der Therapiesequenz des Kopf-Hals-Karzinoms
verfasst von
Prof. Dr. Dr. Urs D. A. Müller-Richter, MHBA FEBOMFS
Roman C. Brands
Stefan Hartmann
Publikationsdatum
10.10.2023
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Die MKG-Chirurgie / Ausgabe 4/2023
Print ISSN: 2731-748X
Elektronische ISSN: 2731-7498
DOI
https://doi.org/10.1007/s12285-023-00440-2

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2023

Die MKG-Chirurgie 4/2023 Zur Ausgabe

Mitteilungen der DGMKG

Mitteilungen der DGMKG

Passend zum Thema

ANZEIGE

Pikosekundenlaser stimuliert Reparaturmechanismen der Haut

Eine beim ASLMS 2024 vorgestellte Studie mit einem 3D-Hautmodell zeigt, dass eine Pikosekunden-Laserbehandlung über den Mechanismus des „laser-induced optical breakdown“ (LIOB) die Regenerationsmechanismen der Haut stimuliert. Diese positiven Effekte von LIOB konnten durch eine Nachbehandlung mit Dexpanthenol-haltiger Salbe unterstützt und beschleunigt werden.

ANZEIGE

Wund- und Heilsalbe mit Dexpanthenol zur Tattoo-Nachsorge geeignet

Eine klinische Studie unterstreicht die Eignung der Dexpanthenol-haltigen Bepanthen® Wund- und Heilsalbe für die Nachsorge frisch tätowierter Hautstellen [1]. Dass die Gabe von Pantothenat (aktiver Metabolit von Dexpanthenol) die Aufnahme von Tattoo-Farbe in die Makrophagen steigert und so die Beständigkeit von Tätowierungen erhöhen kann, zeigte eine In-vitro-Studie [2].

ANZEIGE

Bepanthen® unterstützt bei vielen Indikationen die Regeneration der Haut

Content Hub

Bepanthen® Wund- und Heilsalbe wird heute wie bei der Einführung vor 70 Jahren erfolgreich bei kleinen Alltagsverletzungen eingesetzt. Moderne Forschung – Untersuchungen an Hautmodellen, Genexpressionsanalysen und klinische Studien – schafft darüber hinaus Evidenz für neue Anwendungsgebiete. So kann die Dexpanthenol-haltige Salbe heute z.B. zur Nachbehandlung einer Lasertherapie bei aktinischer Keratose oder Tattoo-Entfernung eingesetzt werden. Erfahren Sie hier mehr über moderne Forschung zu Bepanthen.

Bayer Vital GmbH

Passend zum Thema

ANZEIGE

KEYNOTE-671-Studie: Zulassungserweiterung für Pembrolizumab zur perioperativen Therapie beim resezierbaren NSCLC

Ab sofort ist Pembrolizumab auch zur adjuvanten Monotherapie bei NSCLC mit hohem Rezidivrisiko nach vollständiger Resektion und Platin-basierter Chemo unabhängig von der PD-L1-Expression zugelassen.

ANZEIGE

Interaktiver mNSCLC-Patientenfall: Wie würden Sie entscheiden?

Verfolgen Sie in der interaktiven Kasuistik nach, für welchen Behandlungspfad sich Prof. Dr. Schütte mit seinem Team entschieden hat. Hätten Sie genau so gehandelt? Testen Sie Ihr Wissen und erfahren Sie mehr.

ANZEIGE

Fokus Immunonkologie – NSCLC

Content Hub

Die Einführung von Immun-Checkpoint-Inhibitoren markierte einen entscheidenden Fortschritt in der Behandlung von bestimmten Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (non-small cell lung cancer, NSCLC) und eröffnete seither neue Perspektiven und Chancen für Behandler und geeignete Patienten. Hier finden Sie fortlaufend aktuelle Informationen und relevante Beiträge zur Immunonkologie in dieser Indikation.

MSD Sharp & Dohme GmbH