Skip to main content
main-content

Stroke Unit

CME: Schlaganfall-Akuttherapie im Alter

Darstellung eines Schlaganfalls

Die Inzidenz der Schlaganfälle nimmt im höheren Lebensalter deutlich zu. Aufgrund der altersbedingt erhöhten Komorbiditäten stellen sich Fragen nach der angemessenen Indikationsstellung der unterschiedlichen Akuttherapien.

Moderne Schlaganfallversorgung

CME: Diagnostik und Akuttherapie des ischämischen Schlaganfalls

Neurologe eilt durch Krankenhausgang

Die Optimierung des prähospitalen Vorgehens, die Ausbreitung des Stroke-Unit-Konzepts, die moderne Schnittbildgebung und die äußerst effektiven rekanalisierenden Therapieoptionen in der Akutphase haben die moderne Schlaganfall-Therapie in den letzen Jahren massiv vorangebracht. 

Anästhesiologisches Vorgehen bei endovaskulärer Schlaganfalltherapie

Stent-Retriever

Time is brain: Das anästhesiologische Management bei Behandlung des akuten ischämischen Schlaganfalls muss darauf ausgerichtet sein, die schnellstmögliche Rekanalisation der verschlossenen Hirnarterie zu unterstützen. Praktische Empfehlungen für das Vorgehen in Akut- und Interventionsphase.

Jetzt muss es schnell gehen

CME: Beim akuten Schlaganfall nicht zögern

Rettungswagen

„Time is brain“ – beim akuten Schlaganfall darf man nicht zögern. Betroffene müssen möglichst rasch einer systemischen Thrombolyse oder mechanischen Rekanalisation unterzogen werden. Beide Verfahren haben die Schlaganfallversorgung revolutioniert.

Leitlinien: 10 Kernaussagen zu kryptogenem Schlaganfall und ESUS

Befund bei ischämischem Schlaganfall

Während der "kryptogene Schlaganfall" nicht operational definiert ist, sieht das beim neuen Konzept des Embolic Stroke of Undetermined Source (ESUS) anders aus. 10 Kernaussagen fassen die aktuellen Leitlinien zum Thema praxisrelevant zusammen – von den möglichen Ursachen bis zur Therapie!

CME-Fortbildungsartikel

23.10.2020 | Stroke Unit | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 5/2020

Die mobile Stroke Unit

Im Rahmen innovativer Versorgungskonzepte bei Schlaganfallpatienten war und ist Deutschland ein Vorreiter. Die Idee, eine Stroke Unit auf vier Räder zu stellen und damit zum Patienten zu fahren, erscheint kühn, aber erfolgversprechend. Der Artikel …

21.04.2020 | Stroke Unit | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2020

Schlaganfallakuttherapie im Alter

Bei Patienten im Alter über 80 Jahren sind 4 der 5 evidenzbasierten Akuttherapien des ischämischen Schlaganfalls (Stroke-Unit-Behandlung, Plättchenhemmergabe, intravenöse Thrombolyse [IVT] und mechanische Thrombektomie [MT]) wirksam, allerdings …

20.02.2020 | Geriatrie und Gerontologie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 1/2020

Akuttherapie des ischämischen Schlaganfalls

Patienten im hohen Lebensalter unterliegen einer Reihe von Besonderheiten in der medizinischen Behandlung. Dies gilt insbesondere auch für den ischämischen Schlaganfall. Die dabei in der Akuttherapie bestehende Evidenz sowie mögliche Strategien …

01.12.2019 | Apoplex | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 6/2019

CME: Diagnostik und Akuttherapie des ischämischen Schlaganfalls

Die Optimierung des prähospitalen Vorgehens, die Ausbreitung des Stroke-Unit-Konzepts, die moderne Schnittbildgebung und die äußerst effektiven rekanalisierenden Therapieoptionen in der Akutphase haben die moderne Schlaganfall-Therapie in den letzen Jahren massiv vorangebracht. 

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

01.03.2016 | Notfallmedizin | Bild und Fall | Ausgabe 2/2016

Halbseitige Parästhesien und Kraftminderung bei einem Radrennfahrer

Der Notarzt wird zu einem Patienten alarmiert, der als Teilnehmer eines Straßenradrennens nach einem Beinahezusammenstoß versorgt werden muss. Nach einem Ausweichmanöver konnte der Sportler selbst vom Fahrrad absteigen ohne zu stürzen.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

19.07.2019 | Anästhesiologisches Vorgehen bei neurologischen Erkrankungen | Leitthema | Ausgabe 11/2019

Anästhesiologisches Vorgehen bei endovaskulärer Schlaganfalltherapie

Time is brain: Das anästhesiologische Management bei Behandlung des akuten ischämischen Schlaganfalls muss darauf ausgerichtet sein, die schnellstmögliche Rekanalisation der verschlossenen Hirnarterie zu unterstützen. Praktische Empfehlungen für das Vorgehen in Akut- und Interventionsphase.

Autoren:
H. J. Theilen, J. C. Gerber

19.05.2019 | Apoplex | journal club | Ausgabe 5/2019

Wie gut werden Schlaganfallpatienten in Deutschland versorgt?

Anhand von administrativen Daten wurde die Versorgungslage von Schlaganfallpatienten in Deutschland analysiert. Wichtiger Untersuchungsparameter war die Anzahl der durchgeführten mechanischen Thrombektomien, die in einigen Fällen als der alleinigen Thrombolyse überlegen gelten.

Autor:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2016 | Stroke Unit | OriginalPaper | Buchkapitel

Neurologische Intensivmedizin

Die neurologische Intensivmedizin ist ein Teilbereich der Neurologie, dessen Anwendung nachweislich zu Verbesserungen des Überlebens und der Überlebensqualität bei Patienten mit schwersten Schädigungen des Nervensystems führt. Diese Erkrankungen …

2017 | Apoplex | OriginalPaper | Buchkapitel

Schlaganfall

Therapieentscheidungen nach schwerem Schlaganfall richten sich danach, wie der Arzt die Prognose einschätzt und wie die Familie den mutmaßlichen Willen des zumeist akut einwilligungsunfähigen Patienten beschreibt. Wenn die Prognose eindeutig ist …

2016 | Apoplex | OriginalPaper | Buchkapitel

Ischämischer Schlaganfall (zerebrale Ischämie)

Im Folgenden werden praxisrelevante Inhalte als Grundlagen für eine erfolgreiche prä- und intrahospitale Schlaganfallrettungskette dargestellt. Ziel einer zeitoptimierten Patientenversorgung beim ischämischen Schlaganfall ist die Beantwortung der …

2011 | Stroke Unit | OriginalPaper | Buchkapitel

Zerebrovaskuläre Notfälle

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Neurologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Neurologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise