Skip to main content
main-content
ANZEIGE

04.03.2021 | Onlineartikel

Medikation bei Dysphagie, eine Herausforderung – aktuelle Studien

Eine ganze Reihe aktueller Studien veranschaulichen die Problematik des Schluckens von Tabletten für Dysphagie-Patienten. Schluckstörungen sind bei bis zu 75% der Senioren der Hauptgrund für Non-Compliance bei der Verabreichung von Medikamenten [1,2]. Auch die aktuelle Leitlinie zur Neurogenen Dysphagie fordert eine Überprüfung des Tablettenschluckvermögens [8].

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Das könnte Sie auch interessieren

ANZEIGE

Alternative aus dem Weizenkeim: Spermidin als Autophagie-Enhancer

Spermidin ist als körpereigene Substanz maßgeblich an der Induktion der Autophagie beteiligt. Das gesundheitsfördernde Potenzial einer spermidinreichen Ernährung wurde bereits in zahlreichen (prä)klinischen Studien nachgewiesen. Eine natürliche Quelle mit besonders hohem Spermidingehalt: Weizenkeime.

ANZEIGE

Demenzprävention: Mit Autophagie gegen den schleichenden Verfall

Ein charakteristisches Merkmal vieler neurodegenerative Erkrankungen ist die Bildung von zellschädigenden Proteinaggregaten, die sich in den Nervenzellen des Gehirns ablagern. Der Autophagie-vermittelte Abbau dieser Aggregate ist daher ein vielversprechender Ansatz bei der Demenzprävention.

ANZEIGE

consilium Geriatrie – Expertenwissen zum Thema gesundes Altern und Demenzprävention

Körperliche und geistige Gesundheit bis ins hohe Alter. Kaum ein Wunsch ist in der Gesellschaft so präsent. Umso wichtiger ist es über die verschiedenen altersbedingten Krankheiten und deren Prävention informiert zu sein. Das consilium Geriatrie ist Ihr persönlicher Zugang zu Expertenwissen zum Thema altersbedingte Erkrankungen und Demenzprävention.

Bildnachweise