Skip to main content
main-content

20.10.2018 | Medizin aktuell | Ausgabe 5/2018

CardioVasc 5/2018

„Studienergebnisse sind nicht konträr, sondern komplementär“

Zeitschrift:
CardioVasc > Ausgabe 5/2018
Autor:
ob
Mit dem MitraClip-Verfahren ist seit einiger Zeit eine minimalinvasive katheterbasierte Technik verfügbar, bei der über eine Metallklammer die undichten Segel der Mitralklappe teilweise zusammengeheftet werden. Das Verfahren kann bei Patienten mit moderater bis schwerer sekundärer Mitralinsuffizienz, die trotz optimaler Standardtherapie noch symptomatisch sind, nicht nur die Mitralinsuffizienz sicher reduzieren. Bei selektionierten Patienten könne der MitraClip auch „Rehospitalisierungen verhindern, Mortalität reduzieren und Lebensqualität verbessern“, resümierte Prof. Holger Nef aus Gießen, Sprecher der Arbeitsgruppe Interventionelle Kardiologie (AGIK) der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) bei den DGK-Herztagen. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2018

CardioVasc 5/2018 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise