Skip to main content
main-content

13.09.2017 | Gamete Biology | Ausgabe 1/2018

Journal of Assisted Reproduction and Genetics 1/2018

Sub-fertile sperm cells exemplify telomere dysfunction

Zeitschrift:
Journal of Assisted Reproduction and Genetics > Ausgabe 1/2018
Autoren:
Tal Biron-Shental, Amir Wiser, Anat Hershko-Klement, Ofer Markovitch, Aliza Amiel, Arie Berkovitch
Wichtige Hinweise
Tal Biron-Shental and Amir Wiser have equal contribution.

Abstract

Purpose

The purpose of this study was to evaluate telomere homeostasis in sub-fertile compared to fertile human sperm.

Methods

This observational, comparative study included 16 sub-fertile men who required intracytoplasmic sperm injection and 10 fertile men. At least 100 sperm cells from each participant were assessed. Main outcome measures were telomere length and telomere aggregates. Telomerase RNA component (TERC) copy number and telomere capture were assessed using fluorescence in situ hybridization technique and human telomerase reverse transcriptase (hTERT) using immunohistochemistry.

Results

Clinical backgrounds were similar. The percentage of sperm cells with shorter telomeres was higher among the sub-fertile compared to the fertile participants (3.3 ± 3.1 vs. 0.6 ± 1.2%, respectively; P < 0.005). The percentage of cells with telomere aggregates was significantly higher in the sub-fertile group (15.12 ± 3.73 vs. 4.73 ± 3.73%; P < 0.005). TERC gene copy number was similar between groups. The percentage of cells that were positive for hTERT was lower in the sub-fertile group (3.81 ± 1.27 vs. 8.42 ± 1.80%; P < 0.005). Telomere capture rates were higher among the sub-fertile sperm cells (P < 0.005).

Conclusions

Sub-fertile sperm cells have short telomeres that are elongated by the alternative pathway of telomere capture. Dysfunctional telomeres may affect sperm fertilizability.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt e.Med bestellen und 100 € sparen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2018

Journal of Assisted Reproduction and Genetics 1/2018 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Gynäkologie & Urologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Perikonzeptionelle Frauenheilkunde

Fertilitätserhalt, Prävention und Management von Schwangerschaftsrisiken

Ein Praxisbuch für alle, die in der Beratung und Betreuung von Schwangeren und Paaren mit Kinderwunsch tätig sind. Die Herausgeber und Autoren haben alle wichtigen Informationen zusammengetragen, um Frauen sicher zu beraten, zu betreuen und kompetent Verantwortung zu übernehmen.

Herausgeber:
Christian Gnoth, Peter Mallmann

2019 | Buch

Praxisbuch Gynäkologische Onkologie

Dieses kompakte und praxisrelevante Standardwerk richtet sich alle Ärzte in Klinik und Praxis, die Patientinnen mit bösartigen Tumoren des Genitales und der Mamma behandeln. Die 5. Auflage wurde komplett aktualisiert und auf der Basis …

Herausgeber:
Prof. Dr. Edgar Petru, Dr. Daniel Fink, Prof. Dr. Ossi R. Köchli, Prof. Dr. Sibylle Loibl

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise