Skip to main content
main-content

05.12.2017 | Reports of Original Investigations | Ausgabe 4/2018

Canadian Journal of Anesthesia/Journal canadien d'anesthésie 4/2018

Subclavian and axillary vessel anatomy: a prospective observational ultrasound study

Zeitschrift:
Canadian Journal of Anesthesia/Journal canadien d'anesthésie > Ausgabe 4/2018
Autoren:
MDCM Catherine Lavallée, MD, BPharm Christian Ayoub, MSc Asmaa Mansour, PhD Jean Lambert, MD, BPharm Jean-Sébastien Lebon, MD, PhD Manoj M. Lalu, MD, PhD André Denault

Abstract

Purpose

The primary objective of this study was to define the ultrasound-derived anatomy of the axillary/subclavian vessels. As a secondary objective, we evaluated the relationship between the vascular anatomy and demographic, anthropometric, and hemodynamic data of patients.

Methods

This observational anatomical study used bedside ultrasound with 150 cardiac surgical patients in the operating room. Bilateral axillary and subclavian anatomy was determined using a high-frequency ultrasound probe with fixed reference points. Images were recorded and analyzed, and correlation with demographic, anthropometric, and hemodynamic data was performed.

Results

The images were adequate to evaluate potential anatomical variations in 97.4% of patients with a body mass index as high as 46.4 kg·m−2. The mean (standard deviation) diameter of the axillary vein was 1.2 (0.3) cm on the right side and 1.1 (0.2) cm on the left side. The dimensions of the axillary vein were larger on the right side in 69% of patients. The vein was located directly over the artery in the mid-clavicular view in 67% of the patients and in lateral-clavicular view in only 7% of the patients. As we moved the probe laterally, the vein was lateralized in relation to the artery in 89% of patients. There was no significant correlation between the hemodynamic data and vessel size, although direct correlation was found between body mass index and the depth of the vessel (P < 0.001). The axillary vein area was smaller in females than in males (P < 0.002), and in 4% of patients, the axillary vein was in an aberrant position.

Conclusions

In patients undergoing cardiac surgery, axillary vessel anatomy varied considerably, and the patients’ hemodynamics could not predict the size of the axillary vessels. Only the patients’ weight correlated moderately with the depth of the vein.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2018

Canadian Journal of Anesthesia/Journal canadien d'anesthésie 4/2018 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med AINS 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2019 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin - Prüfungswissen für die Fachpflege

    Egal ob Teilnehmer der Fachweiterbildung oder langjähriger Mitarbeiter: Mit diesem Arbeitsbuch können Sie alle Fakten der Intensivmedizin und Anästhesie für die Fachpflege gezielt überprüfen, vertiefen und festigen. Multiple-Choice-Fragen …

    Autor:
    Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise