Skip to main content
main-content

27.07.2017 | Substanzabusus und Sucht | Nachrichten

Diese Schäden drohen

Internet-Pornos bei Jugendlichen immer begehrter

Autor:
Dr. Elke Oberhofer
Pornogucken im Internet ist bei Teenies weiter verbreitet, als man wahrhaben will. Jeder zweite 17-Jährige zieht sich regelmäßig einschlägige Filmchen auf dem Smartphone rein. Experten warnen vor dem Suchtpotenzial und den schädlichen Auswirkungen auf die sexuelle Entwicklung.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.