Skip to main content

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

7. Sucht: Ein unabänderliches Schicksal? Zur Frage der Suchtpersönlichkeit

verfasst von : Werner Gross

Erschienen in: Was Sie schon immer über Sucht wissen wollten

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Zusammenfassung

„Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“, sagt ein altes deutsches Sprichwort. Vielen genügt das als Erklärung dafür, dass fast die Hälfte der Kinder aus suchtkranken Familien als Erwachsene selbst süchtig wird. In Wirklichkeit aber gibt es eine große Variationsbreite verschiedenster Ursachen, wie Sucht bei den einzelnen Betroffenen entstehen kann.
Metadaten
Titel
Sucht: Ein unabänderliches Schicksal? Zur Frage der Suchtpersönlichkeit
verfasst von
Werner Gross
Copyright-Jahr
2016
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-48327-5_7