Skip to main content
main-content

Supportivtherapie

CME: Validierte Therapieentscheidungen bei multiplem Myelom

Frau bei Chemotherapie mit Krankenpflegerin

Fortschritte in der molekulargenetischen Diagnostik haben das Verständnis der biologischen Grundlage des multiplen Myeloms entscheidend erweitert. Im Beitrag werden die vielfältigen bereits zugelassenen als auch zukünftigen Therapieoptionen beschrieben. 

Nebenwirkungsmanagement mit komplementärer Medizin

Globuli Akupunkturnadeln Tabletten

Bislang geht alternativ und komplementär zur klassischen Krebstherapie eingesetzte Medizin, die unreflektiert angewandt wird, meist mit einem schlechteren Outcome einher. Doch der Wunsch der Patienten nach solchen Behandlungsmöglichkeiten ist groß, daher sollten diese ausführlich diskutiert und bedacht eingesetzt werden. Eine Übersicht von vielversprechenden KAM-Optionen.

Worauf beim Fasten zu achten ist und wem es hilft

Prof. Dr. med. Andreas Michalsen

Der Trend des Fastens ist ungebrochen. Doch auf welchem Mechanismus beruht seine Wirkung? Welche Fastenform ist für wen die beste? Und welche Ergebnisse kann man damit bei Hypertonie, Diabetes, rheumatischen und weiteren Erkrankungen erzielen? Antworten gibt Prof. Dr. Michalsen, Berlin, im Video-Interview.

Stammzelltransplantationen werden sicherer

Patient bekommt Stammzelltransplantation

Lebensgefährlichen Komplikationen nach einer Stammzelltransplantation lässt sich mit Ruxolitinib viel wirksamer vorbeugen als bisher.

CME: Supportivtherapie und Nebenwirkungsmanagement in der Dermatoonkologie

Mann kratzt sich am Arm

Moderne Tumormedikamente führen zu einem neuartigen Nebenwirkungsspektrum, das praktisch jedes Organ betreffen kann. Mit welchen Nebenwirkungen zu rechnen ist und welche Supportivtherapien Abhilfe schaffen können, erfahren Sie im CME-Beitrag.

CME-Fortbildungsartikel

25.05.2020 | Multiples Myelom | CME | Ausgabe 7/2020

CME: Validierte Therapieentscheidungen bei multiplem Myelom

Fortschritte in der molekulargenetischen Diagnostik haben das Verständnis der biologischen Grundlage des multiplen Myeloms entscheidend erweitert. Im Beitrag werden die vielfältigen bereits zugelassenen als auch zukünftigen Therapieoptionen beschrieben. 

12.05.2020 | Ernährung | CME | Ausgabe 5/2020

Klinische Ernährung in der Intensivmedizin

Der Verlauf der kritischen Erkrankung gliedert sich in mehrere Phasen (frühe und späte Akutphase, Postakutphase), in denen unterschiedliche metabolische Prozesse stattfinden. Entsprechend sollte auch die medizinische Ernährungstherapie …

16.12.2019 | Geriatrische Onkologie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 12/2019

CME: Ressourcen und Defizite bei älteren Tumorpatienten einschätzen

Weder das chronologische Alter noch der klinische Befund lassen zuverlässige Aussagen über individuelle Defizite und Ressourcen bei älteren Tumorpatienten zu. Deswegen hat sich der Einsatz des mehrdimensionalen geriatrischen Assessment bewährt.

12.11.2019 | Maligne Tumoren der Haut | CME | Ausgabe 12/2019

CME: Supportivtherapie und Nebenwirkungsmanagement in der Dermatoonkologie

Moderne Tumormedikamente führen zu einem neuartigen Nebenwirkungsspektrum, das praktisch jedes Organ betreffen kann. Mit welchen Nebenwirkungen zu rechnen ist und welche Supportivtherapien Abhilfe schaffen können, erfahren Sie im CME-Beitrag.

Weiterführende Themen

Verwandt

Spezifisch

Nachrichten

weitere anzeigen weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

29.06.2020 | COVID-19 | Original Article Zur Zeit gratis

COVID-19 und Krebs: Empfehlungen zur Reduktion der antiemetischen Prophylaxe

Krebspatienten haben ein höheres Risiko für Infektionen und für einen schweren COVID-19-Verlauf. Um diese Risiken zu minimieren, hat ein Expertengremium aus Kanada, nun Empfehlungen zur Reduzierung von Dexamethason ausgearbeitet, das zur antiemetischen Prophylaxe bei verschiedenen Chemotherapien gebraucht wird (englischsprachiger Beitrag).

Autoren:
Robert C. Grant, Coleman Rotstein, Geoffrey Liu, Leta Forbes, Kathy Vu, Roy Lee, Pamela Ng, Monika Krzyzanowska, David Warr, Jennifer Knox

22.06.2020 | COVID-19 | Supportivtherapie | Ausgabe 3/2020 Zur Zeit gratis

Müssen wir die Supportivtherapie bei Krebspatienten anpassen?

Aufgrund der COVID-19-Pandemie gibt es verschiedene Faktoren, die eine Änderung der therapeutischen und prophylaktischen Supportivmaßnahmen für Krebspatienten erforderlich machen können.

Autor:
Prof. Dr. med. Hartmut Link

02.06.2020 | COVID-19 | Übersichten Open Access

Palliativmedizin in Zeiten von COVID-19: Sterbende und trauernde Menschen wie begleiten?

Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP), der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI), des Bundesverbands Trauerbegleitung (BVT), der Arbeitsgemeinschaft für Psychoonkologie in der Deutschen Krebsgesellschaft, der Deutschen Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen (DVSG) und der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF)

Patient*innen mit COVID-19 dürfen nicht von ihren Angehörigen besucht werden, in vielen Einrichtungen gelten generelle Besuchsverbote. Bei anderen Schwerstkranken werden notwendige Behandlungsmaßnahmen in Zeiten der Pandemie aufgeschoben. Dabei ist die psychosoziale und spirituelle Begleitung gerade jetzt besonders wichtig. Die Fachgesellschaften gehen darauf in ihren aktuellen Empfehlungen ein.

Autoren:
Urs Münch, Heidi Müller, Teresa Deffner, Andrea von Schmude, Martina Kern, Susanne Kiepke-Ziemes, Univ.-Prof. Dr. Lukas Radbruch

27.04.2020 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Integrative Onkologie | Ausgabe 6/2020

Nebenwirkungsmanagement mit komplementärer Medizin

Bislang geht alternativ und komplementär zur klassischen Krebstherapie eingesetzte Medizin, die unreflektiert angewandt wird, meist mit einem schlechteren Outcome einher. Doch der Wunsch der Patienten nach solchen Behandlungsmöglichkeiten ist groß, daher sollten diese ausführlich diskutiert und bedacht eingesetzt werden. Eine Übersicht von vielversprechenden KAM-Optionen.

Autoren:
Dr. med. Birthe Osorio, M.Sc. Dr. med. Christian Keinki, Prof. Dr. med. Karsten Münstedt

06.02.2020 | Antikörper in der Onkologie | Gynäkoonkologie | Ausgabe 1/2020

Mammakarzinom bei jungen Frauen: Was Sie wissen sollten

Immer häufiger kommt Brustkrebs auch bei jungen Frauen vor. Welche Besonderheiten sind bei diesen Patientinnen zu beachten? Wichtige "To-dos" – vom Ansprechen der Famlienplanung bis zur Überprüfung der Adhärenz einer endokrinen Therapie – erfahren Sie hier.

Autor:
Dr. med. Maximiliane Burgmann

04.02.2020 | Naturheilverfahren und Komplementärmedizin bei Krebspatienten | Integrative Onkologie | Ausgabe 3/2020

Magenbeschwerden während der Tumortherapie komplementär behandeln

Für viele Patienten mit Malignomen des oberen Gastrointestinaltrakts stellt eine begleitende Gastritis oder eine funktionelle Dyspepsie ein erhebliches Problem dar. Im Beitrag werden komplementäre Behandlungsansätze kritisch diskutiert.

Autoren:
Dr. med. Judith Büntzel, Viktoria Mathies, Jutta Hübner, Jens Büntzel

12.01.2020 | Naturheilverfahren und Komplementärmedizin bei Krebspatienten | Integrative Onkologie | Ausgabe 2/2020

Wann alternative Medizin dem Krebspatienten schadet

Komplementäre und alternative Medizin wird von vielen Tumorpatienten genutzt, die wenig über deren Wirkungsweisen wissen. Daher sollte der behandelnde Arzt sich in diesem Gebiet auskennen, um fundiert über Risiken informieren zu können.

Autoren:
Prof. Dr. J. Hübner, M.Sc. Dr. med. C. Keinki, Dr. med. B. Zomorodbakhsch

10.11.2019 | Tumorlysesyndrom | Leitthema | Ausgabe 2/2020

Sechs häufige Notfälle unter Tumortherapie

Die medikamentöse Krebstherapie mit einer Vielzahl an zytostatischen, zytotoxischen sowie immunologisch aktiven Wirkstoffen kann verschiedene internistische Notfälle auslösen. Wie diese zu vermeiden und im Ernstfall zu managen sind, erfahren Sie im Beitrag.

Autoren:
Dr. med. Annabel Alig, Prof. Dr. Dr. med. Michael von Bergwelt, PD Dr. med. Clemens Gießen-Jung

07.11.2019 | Pankreaskarzinom | Schwerpunkt | Ausgabe 11/2019

Gezielte Ernährung beim Pankreas-Ca. auf keinen Fall vernachlässigen!

Die Mehrzahl der Patienten mit Pankreaskarzinom leidet unter einer Mangelernährung, die Sarkopenie und/oder Tumorkachexie sowie auch reduzierte Überlebenschancen zur Folge hat. Wie es dazu kommt und was sich dagegen tun lässt, lesen Sie in der vorliegenden Übersicht.

Autoren:
Dr. med. Stephan Schorn, Helmut Friess, Marc Martignoni

28.10.2019 | Naturheilverfahren und Komplementärmedizin bei Krebspatienten | Integrative Onkologie | Ausgabe 12/2019

Inappetenz und Ösophagitis – alternative Therapieansätze

Für viele Patienten mit HNO-, Ösophagus- und Bronchialkarzinomen stellen Ösophagitis und Inappetenz ein erhebliches Problem dar. Beides hat einen tiefgreifenden Einfluss auf den Ernährungsstatus der Patienten und sollte daher nicht unbehandelt bleiben.

Autoren:
Dr. med. Judith Büntzel, Jutta Hübner, Jens Büntzel
weitere anzeigen

Sonderberichte

02.12.2019 | Ernährung bei Krebspatienten | Sonderbericht | Onlineartikel

Mangelernährung bei Tumorpatienten: Ernährungsscreening und -beratung für jeden Patienten

Mangelernährung ist in der Onkologie ein überaus häufiges Problem, das potenziell schwerwiegende Konsequenzen nach sich zieht, u.a. eine erhöhte Toxizität der Tumortherapie, eine schlechtere Lebensqualität (QOL) und eine erhöhte Wahrscheinlichkeit zu versterben. Trotz der eindeutigen Datenlage werden die Folgen von Mangelernährung im klinischen Alltag immer noch weit unterschätzt. Experten empfehlen, Tumorpatienten bezüglich ihres Ernährungszustands zu screenen und eine Beratung sowie bei Ernährungsdefizit eine angemessene Therapie anzubieten.

Baxter Deutschland GmbH

Videos

10.03.2020 | Naturheilkunde | Video-Artikel | Onlineartikel

Naturheilverfahren: Durchblick im Begriffsdschungel

Naturheilverfahren erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Doch was genau gehört eigentlich dazu? Prof. Dr. Michalsen, Berlin, ordnet im Interview Begrifflichkeiten wie Alternativmedizin, Integrative Medizin und Komplementärmedizin ein und erklärt, worauf die Wirkung von Naturheilverfahren beruht.

10.03.2020 | Naturheilkunde | Video-Artikel | Onlineartikel

Worauf beim Fasten zu achten ist und wem es hilft

Der Trend des Fastens ist ungebrochen. Doch auf welchem Mechanismus beruht seine Wirkung? Welche Fastenform ist für wen die beste? Und welche Ergebnisse kann man damit bei Hypertonie, Diabetes, rheumatischen und weiteren Erkrankungen erzielen? Antworten gibt Prof. Dr. Michalsen, Berlin, im Video-Interview.

Buchkapitel zum Thema

2019 | Gynäkologische Onkologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Allgemeine supportive Maßnahmen in der gynäkologischen Onkologie

Subileusbeschwerden werden symptomatisch mit Metamizol als antiödematöse Maßnahme, transdermalen Opioiden gegen die abdominellen Krämpfe, Kortikosteroiden peroral, und milden Laxantien wie Macrogol bekämpft. Beim Vorliegen eines Ileus sollte die …

2019 | Gynäkologische Onkologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Ernährungsberatung und -therapie während einer Chemo-/Hormontherapie

Das Thema Ernährung ist ein wichtiger Faktor für Patientinnen und deren Angehörige, während einer onkologischen Therapie aktiv am Therapieprozess teilzunehmen. Speziell Frauen sind hoch motiviert, für ihren körperlichen Zustand abgestimmte Speisen …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise