Skip to main content
Erschienen in:

01.02.2008 | Case Report

Surgical Intervention for Neonatal and Infantile-Onset Severe Colonic Crohn’s Disease: Report of Three Cases

verfasst von: Keiichi Uchida, M.D.,, Chikao Miki, M.D.,, Mikihiro Inoue, M.D.,, Kohei Otake, M.D.,, Shigeyuki Yoshiyama, M.D.,, Toshimitsu Araki, M.D.,, Hideki Watanabe, M.D.,, Yoshiki Okita, M.D.,, Masato Kusunoki, M.D., Ph.D.

Erschienen in: Diseases of the Colon & Rectum | Ausgabe 2/2008

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Abstract

We reviewed the experiences of surgical intervention for neonatal and infantile-onset refractory colonic Crohn’s disease. All cases were male patients with medical therapy resistant colonic Crohn’s disease and anal lesions. Their quality of life was extremely poor because of long fasting, steroid complications, growth and mental retardation, and severe anal pain. Surgery, such as subtotal colectomy and/or ileostomy construction, induced remission and allowed these patients to wean off steroids administered generally. Pediatric Crohn’s Disease Activity Index scores of all patients were significantly decreased. Reversible steroid complications disappeared after operation. Anal ulcers and multiple perianal fistulas were improved and the patients never complained of anal pain. All patients were able to achieve catch-up growth. Parents of all patients are satisfied with a physical or social development of their child after operation. However, mental retardation and eating disorders still remained in two patients. Early induction of surgical therapy may present a better outcome and improve quality of life for medical therapy-resistant cases in neonatal and infantile severe colonic Crohn’s disease.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Marx G, Seidman EG, Martin SR, Deslandres C. Outcome of Crohn’s disease diagnosed before two years of age. J Pediatr 2002;140:470–3.PubMedCrossRef Marx G, Seidman EG, Martin SR, Deslandres C. Outcome of Crohn’s disease diagnosed before two years of age. J Pediatr 2002;140:470–3.PubMedCrossRef
2.
Zurück zum Zitat Cohen Z, Weizman Z, Kurtzbart E, et al. Infantile colonic Crohn’s disease: a report of four cases in one family. J Pediatr Gastroenterol Nutr 2000;30:461–3.PubMedCrossRef Cohen Z, Weizman Z, Kurtzbart E, et al. Infantile colonic Crohn’s disease: a report of four cases in one family. J Pediatr Gastroenterol Nutr 2000;30:461–3.PubMedCrossRef
3.
Zurück zum Zitat Baldi A, Di Marino MP, Vicidomini G, Baldi F. Crohn’s disease in infancy: a case report. Int Surg 1998;83:154–6.PubMed Baldi A, Di Marino MP, Vicidomini G, Baldi F. Crohn’s disease in infancy: a case report. Int Surg 1998;83:154–6.PubMed
4.
Zurück zum Zitat Heyman MB, Kirschner BS, Gold BD, et al. Children with early-onset inflammatory bowel disease (IBD): analysis of a pediatric IBD consortium registry. J Pediatr 2005;146:35–40.PubMedCrossRef Heyman MB, Kirschner BS, Gold BD, et al. Children with early-onset inflammatory bowel disease (IBD): analysis of a pediatric IBD consortium registry. J Pediatr 2005;146:35–40.PubMedCrossRef
5.
Zurück zum Zitat Yao T, Matsui T, Hiwatashi N. Crohn’s disease in Japan: diagnostic criteria and epidemiology. Dis Colon Rectum 2000;43:S85–93.PubMedCrossRef Yao T, Matsui T, Hiwatashi N. Crohn’s disease in Japan: diagnostic criteria and epidemiology. Dis Colon Rectum 2000;43:S85–93.PubMedCrossRef
6.
Zurück zum Zitat Russo PA, Brochu P, Seidman EG, Rov CC. Autoimmune enteropathy. Pediatr Dev Pathol 1999;2:65–71.PubMedCrossRef Russo PA, Brochu P, Seidman EG, Rov CC. Autoimmune enteropathy. Pediatr Dev Pathol 1999;2:65–71.PubMedCrossRef
7.
Zurück zum Zitat Ojuawo A, Milla PJ, Lindley KJ. Noninfective colitis in infancy: evidence in favour of minor immunodeficiency in its pathogenesis. East Afr Med J 1997;74:233–6.PubMed Ojuawo A, Milla PJ, Lindley KJ. Noninfective colitis in infancy: evidence in favour of minor immunodeficiency in its pathogenesis. East Afr Med J 1997;74:233–6.PubMed
8.
Zurück zum Zitat Katz JA. Medical and surgical management of severe colitis. Semin Gastrointest Dis 2000;11:18–32.PubMed Katz JA. Medical and surgical management of severe colitis. Semin Gastrointest Dis 2000;11:18–32.PubMed
9.
Zurück zum Zitat Ritchie JK. The results of surgery for large bowel Crohn’s disease. Ann R Coll Surg Engl 1990;72:155–7.PubMed Ritchie JK. The results of surgery for large bowel Crohn’s disease. Ann R Coll Surg Engl 1990;72:155–7.PubMed
Metadaten
Titel
Surgical Intervention for Neonatal and Infantile-Onset Severe Colonic Crohn’s Disease: Report of Three Cases
verfasst von
Keiichi Uchida, M.D.,
Chikao Miki, M.D.,
Mikihiro Inoue, M.D.,
Kohei Otake, M.D.,
Shigeyuki Yoshiyama, M.D.,
Toshimitsu Araki, M.D.,
Hideki Watanabe, M.D.,
Yoshiki Okita, M.D.,
Masato Kusunoki, M.D., Ph.D.
Publikationsdatum
01.02.2008
Verlag
Springer-Verlag
Erschienen in
Diseases of the Colon & Rectum / Ausgabe 2/2008
Print ISSN: 0012-3706
Elektronische ISSN: 1530-0358
DOI
https://doi.org/10.1007/s10350-007-9166-3

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2008

Diseases of the Colon & Rectum 2/2008 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Weißer Hautkrebs: Ein Update zu Diagnostik und Therapie

18.07.2024 Fortbildungswoche 2024 Kongressbericht

In der aktualisierten Version der S3-Leitlinie „Aktinische Keratose und Plattenepithelkarzinom der Haut“ gibt es neue Empfehlungen, unter anderem zu erweiterten Optionen bei aktinischer Keratose sowie zur systemischen und chirurgischen Behandlung von Plattenepithelkarzinomen. Ein Überblick.

Vier Kriterien sprechen für ein erhöhtes Risiko nach Appendektomie

17.07.2024 Appendektomie Nachrichten

Um bei Kindern den Schweregrad einer Appendizitis und drohende Komplikationen richtig einzuschätzen, können sich Chirurginnen und Chirurgen auf die intraoperativen Kriterien des US-amerikanischen NSQIP Pediatric stützen.

Partielle Nephrektomie: Videoanalysen zur Verbesserung der chirurgischen Qualität

16.07.2024 Nephrektomie Nachrichten

Je versierter Operateurinnen und Operateure sind, desto geringer ist das Risiko für Komplikationen. Eine kleine US-Studie spricht dafür, dass das auch bei Roboter-assistierten Nephrektomien gilt – und dass sich Op.-Videos für die Beurteilung eignen.        

Hormonersatztherapie bei chronischem PTH-Mangel

16.07.2024 Schilddrüsenautonomie Nachrichten

Palopegteriparatid von Ascendis Pharma ist eine Hormonersatztherapie für Menschen mit chronischem Hypoparathyreoidismus, beispielsweise nach Schilddrüsenoperationen. Sie ermöglicht den meisten Patientinnen und Patienten Unabhängigkeit von der konventionellen Vitamin-D- und Kalziumsubstitution.

Update Chirurgie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.

S3-Leitlinie „Diagnostik und Therapie des Karpaltunnelsyndroms“

Karpaltunnelsyndrom BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Das Karpaltunnelsyndrom ist die häufigste Kompressionsneuropathie peripherer Nerven. Obwohl die Anamnese mit dem nächtlichen Einschlafen der Hand (Brachialgia parästhetica nocturna) sehr typisch ist, ist eine klinisch-neurologische Untersuchung und Elektroneurografie in manchen Fällen auch eine Neurosonografie erforderlich. Im Anfangsstadium sind konservative Maßnahmen (Handgelenksschiene, Ergotherapie) empfehlenswert. Bei nicht Ansprechen der konservativen Therapie oder Auftreten von neurologischen Ausfällen ist eine Dekompression des N. medianus am Karpaltunnel indiziert.

Prof. Dr. med. Gregor Antoniadis
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.

S2e-Leitlinie „Distale Radiusfraktur“

Radiusfraktur BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Das Webinar beschäftigt sich mit Fragen und Antworten zu Diagnostik und Klassifikation sowie Möglichkeiten des Ausschlusses von Zusatzverletzungen. Die Referenten erläutern, welche Frakturen konservativ behandelt werden können und wie. Das Webinar beantwortet die Frage nach aktuellen operativen Therapiekonzepten: Welcher Zugang, welches Osteosynthesematerial? Auf was muss bei der Nachbehandlung der distalen Radiusfraktur geachtet werden?

PD Dr. med. Oliver Pieske
Dr. med. Benjamin Meyknecht
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.

S1-Leitlinie „Empfehlungen zur Therapie der akuten Appendizitis bei Erwachsenen“

Appendizitis BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Inhalte des Webinars zur S1-Leitlinie „Empfehlungen zur Therapie der akuten Appendizitis bei Erwachsenen“ sind die Darstellung des Projektes und des Erstellungswegs zur S1-Leitlinie, die Erläuterung der klinischen Relevanz der Klassifikation EAES 2015, die wissenschaftliche Begründung der wichtigsten Empfehlungen und die Darstellung stadiengerechter Therapieoptionen.

Dr. med. Mihailo Andric
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.