Skip to main content
main-content

05.05.2016 | Original Article | Ausgabe 3/2016

Indian Journal of Gastroenterology 3/2016

Survey of alcohol-related cirrhosis at a tertiary care center in North East India

Zeitschrift:
Indian Journal of Gastroenterology > Ausgabe 3/2016
Autoren:
Mallika Bhattacharyya, Narendra Nath Barman, Bhabadev Goswami

Abstract

Background

Alcohol use is increasing in North East India and is important to estimate the influence of these changes in the epidemiology of alcohol related cirrhosis.

Methods

Among 1000 consecutive patients of cirrhosis, diagnosed by a combination of clinical, radiological and/or histopathological features, etiology was established by history of significant alcohol abuse, determining viral and autoimmune markers and by metabolic screening. Patients not confirmed to be cirrhotic were excluded from the study. All cases were studied to determine clinical features, complications, disease prognosis, and mortality. Alcoholic cirrhotics were then compared with nonalcohol etiology.

Results

72.2 % alcoholic cirrhosis were compared with 27.8 % patients of nonalcohol etiology and alcoholic cirrhotics were younger (45 + 9.4 years vs. 47.9 + 12.5 years), predominantly males (M/F ratio 37:1 vs. 1.8:1) with significantly high incidence of jaundice (38.5 % vs. 30.5 %), night blindness (14.4 % vs. 3.6 %), ascites (76.3 % vs. 69.1 %), upper gastrointestinal bleed (46.4 % vs. 34.5 %), and hepatic encephalopathy (24.1 % vs. 10.4 %). Biochemical parameters that were significantly higher in alcoholics were mean bilirubin (4.7 + 8.7 vs. 3.1 + 4.7 mg/dL), AST/ALT ratio (2.03 vs. 1.4), gamma-glutaryl transaminase levels (209.7 + 37.9 vs. 93.9 + 14 IU/mL), and serum ammonia (75.1 + 55.7 vs. 52.1 + 45.4 mg/dL). Mean model for end-stage liver disease, scores, and Child C disease was significantly higher in alcoholics (18.6 + 7.7 vs. 15.6 + 6.4) and (54.1 % vs. 37 %), respectively, representing advanced disease at presentation. Mortality within 1 month was significantly higher among alcoholic cirrhosis (9.8 % vs. 3.2 %).

Conclusion

Thus, alcoholic cirrhosis is of major concern in North East India as majority patients are in most productive age group and presented with advanced disease. Short-term mortality was high among alcoholic cirrhotics. Proper education and legislation are essential to mitigate the consequences of this disease.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2016

Indian Journal of Gastroenterology 3/2016 Zur Ausgabe
  1. Ich möchte die nächsten 2 Hefte kostenlos testen.


    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des zweiten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 78,98 € im Inland (Abonnementpreis 58,98 € plus Versandkosten 20,00 €) bzw. 86,98 € im Ausland (Abonnementpreis 58,98 € plus Versandkosten 28,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 6,58 € im Inland bzw. 7,25 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.


    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  2. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

23.10.2020 | COVID-19 | Podcast | Nachrichten

Wie SARS-CoV-2 den Nerven gefährlich wird

Mit Prof. Peter Berlit über neurologische Aspekte von COVID-19

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise