Skip to main content
main-content

01.08.2011 | Brief Report | Ausgabe 4/2011

Infection 4/2011

Suspicion of viral gastroenteritis does improve compliance with hand hygiene

Zeitschrift:
Infection > Ausgabe 4/2011
Autoren:
S. Scheithauer, J. Oude-Aost, C. Stollbrink-Peschgens, H. Haefner, B. Waitschies, N. Wagner, S. W. Lemmen

Abstract

Purpose

Viral gastroenteritis is common on pediatric wards, increasing the need for adherence with hand hygiene recommendations in order to prevent cross-transmission. Therefore, we investigated hand hygiene reflecting complete work-day activities on pediatric wards and focused on the influence of viral gastroenteritis. There are, so far, no studies representing complete working days on pediatric wards or addressing the influence of viral gastroenteritis.

Methods

This was a prospective, observational study (144 h in each group) on hand hygiene behavior in the care for children with and without suspected or proven viral gastroenteritis.

Results

We documented 40 and 30 hand hygiene opportunities per patient-day for ward-associated healthcare workers for children with and without viral gastroenteritis, respectively (P = 0.316). Healthcare workers’ compliance with hand hygiene recommendations was significantly higher in children with viral gastroenteritis compared to those without, i.e., 72 versus 67% (P = 0.033), especially among physicians, being 92 versus 50% (P = 0.032). Compliance tended to be higher after patient contact than before, especially in the children with gastroenteritis (78 vs. 62%; P = 0.083).

Conclusions

We conclude that viral gastroenteritis seemed to increase the number of daily opportunities for hand hygiene and did significantly increase compliance. In particular, this effect was seen after patient contact. Further research might address the awareness of undiagnosed transmissible diseases in order to prevent cross-transmissions.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2011

Infection 4/2011 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Allgemeinmedizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise