Skip to main content
main-content

01.12.2017 | Original Article | Ausgabe 12/2017

Neurological Sciences 12/2017

Swirl sign in traumatic acute epidural hematoma: prognostic value and surgical management

Zeitschrift:
Neurological Sciences > Ausgabe 12/2017
Autoren:
Cheng Guo, Lin Liu, Bing Wang, Zhigang Wang
Wichtige Hinweise
Cheng Guo and Lin Liu contributed equally to this work.

Abstract

The swirl sign is identified as a small area of low attenuation within an intracranial hyperattenuating clot on non-enhanced computed tomography (CT) scans of the brain, which represents active bleeding. The purpose of this study was to evaluate the incidence of the swirl sign among patients with acute epidural hematoma (AEDH) and to identify its prognostic value and impact on surgical treatment. A retrospective review was performed of patients with a diagnosis of traumatic EDH by CT scan who were surgically treated at the Department of Neurosurgery of the First People’s Hospital of Jingmen between January 2010 and January 2014. Patients with combined or open craniocerebral injuries and those who did not undergo surgical treatment were excluded. Of the 147 patients evaluated, 21 (14%) exhibited the swirl sign on non-enhanced CT scans of the brain. Univariate analysis revealed a significant correlation between the occurrence of the swirl sign and preoperative Glasgow coma scale scores, preoperative mydriasis, time from injury to CT scan, and intraoperative hematoma volume. Compared with patients without this sign, those exhibiting the swirl sign had a higher mortality rate (24 vs. 6%, respectively; P = 0.028) and a worse outcome (Glasgow Outcome Scale score ≤ 3: 38 vs. 15%, respectively; P = 0.027) at 3 months. An adjusted analysis showed that the occurrence of the swirl sign was an independent predictor of poor outcome (death: odds ratio (OR) = 4.61; 95% confidence interval (CI): 1.34–15.82; P < 0.05; 3-month Glasgow Outcome Scale score ≤ 3: OR = 3.47; 95% CI: 1.27–9.49; P < 0.05). In conclusion, the occurrence of the swirl sign on the head CT scan of patients with AEDH was found to be significantly associated with poor outcome. Therefore, early identification of this sign and aggressive management with early surgical evacuation is crucial for improving patient outcome.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt e.Med bestellen und 100 € sparen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 12/2017

Neurological Sciences 12/2017 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Neurologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2019 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Dieses Werk wendet sich an Ärzte und Psychologen, die an psychiatrischen und psychosomatischen Kliniken oder an Psychotherapeutischen Ausbildungsinstituten arbeiten und in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur …

    Herausgeber:
    Tilo Kircher