Skip to main content
main-content

12.10.2018 | kongress | Ausgabe 5/2018

ästhetische dermatologie & kosmetologie 5/2018

Symptomorientierte Therapie der Rosazea

Zeitschrift:
ästhetische dermatologie & kosmetologie > Ausgabe 5/2018
Autor:
Dr. Beate Fessler
Die Gesichtsröte kann in einer Vielzahl von Phänotypen daherkommen. Wegen dieser Koexistenz klinischer Zeichen wird eine symptomorientierte Therapie empfohlen. Wie Sie gezielt vorgehen, erläuterte Prof. Martin Schaller, Tübingen, der zahlreiche konkrete Tipps für die Praxis parat hatte. Papeln und Pusteln, Teleangiektasien, persistierendes und transientes Erythem sowie okuläre und phymatöse Läsionen sind typisch für die Rosazea. Um die Wahl einer gezielten Therapie einfacher zu machen, wurde eine Einteilung in Leit-, Haupt und sekundäre Kriterien versucht. Diagnostisch ausreichend sind danach phymatöse Läsionen oder ein persistierendes, zentrofaziales Erythem, allerdings nur wenn es durch Triggerfaktoren periodisch verstärkt wird. In Kombination diagnostisch wegweisend sind Flushing/transientes Erythem, Papeln/Pusteln, Teleangiektasien und okuläre Manifestationen. Davon abgeleitet lassen sich klinische Ausprägungsformen — Rosacea erythematosa-teleangiectatica, Rosacea papulopustulosa und die glandulär-hyperplastische Rosacea beschreiben. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2018

ästhetische dermatologie & kosmetologie 5/2018 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Dermatologie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2015 | Buch

Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin

Dieses Buch beschreibt über 50 sinnvolle Selbstzahlerleistungen der dermatologisch-ästhetischen Diagnostik und Therapie. Lernen Sie, wie Sie Ihr Praxisangebot mit bewährten und innovativen Methoden erfolgreich ausbauen, Ihre Umsätze steigern und die Wünsche Ihrer Patienten erfüllen.

Herausgeber:
Bernd Kardorff

2012 | Buch

Häufige Hauttumoren in der Praxis

Warzen, Nävi, Zysten, aktinische Keratosen, malignes Melanom – im ärztlichen Alltag begegnet man einer Vielzahl von Hauttumoren oder tumorartigen Hautveränderungen. Dieses Buch bietet übersichtliche Tabellen zur Schnellorientierung, prägnante Darstellung des klinischen Bildes und Tipps zur angemessenen Therapie.

Autoren:
Prof. Dr. med. habil. Sabine G. Plötz, Prof. Dr. med. Rüdiger Hein, Prof. Dr. med. Dr. phil. Johannes Ring

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Dermatologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise