Skip to main content
main-content

24.02.2017 | Übersichten | Ausgabe 3/2017

Der Ophthalmologe 3/2017

Systematische Fehler in klinischen Studien

Eine Übersicht

Zeitschrift:
Der Ophthalmologe > Ausgabe 3/2017
Autor:
Prof. Dr. W. A. Golder
Wichtige Hinweise
Dieser Beitrag ist eine Kurzfassung des erstpublizierten Beitrags Golder, W.A. Z Rheumatol (2017) Systematische Fehler in klinischen Studien. Eine Übersicht. doi:10.​1007/​s00393-016-0253-5

Zusammenfassung

Die systematischen Fehler stellen eine ernste Herausforderung für die Qualität der klinischen Forschung dar. Sie können dazu führen, dass selbst sonst methodisch anspruchsvolle Untersuchungen zu Ergebnissen führen, die von den wahren Werten abweichen. In der forschenden Medizin werden die systematischen Fehler nach ihrer Zugehörigkeit zu den zeitlich aufeinanderfolgenden Abschnitten einer Studie in 6 Gruppen eingeteilt. Man unterscheidet dabei die Phasen der literarischen Vorarbeiten, der Gestaltung der Studie und Auswahl der Teilnehmer, der Durchführung und Dokumentation, der Analyse, der Interpretation und schließlich der Veröffentlichung der Ergebnisse. Die für diagnostische und Interventionsstudien wichtigsten Verzerrungen entstehen durch klinische Vorinformationen, gezielte Gestaltung der Studie, zweckbestimmte Auswahl der Teilnehmer, Vergleich mit historischen Kollektiven, Folgen der Vorverlegung des Zeitpunkts der Diagnose und die überproportional große Häufigkeit von Erkrankungsformen, die einen langsamen Verlauf nehmen. Vielfach trifft man bei der Prüfung der Messwerte auf ein Mosaik von systematischen Fehlern, unter denen einer mehr oder weniger dominiert. Die meisten Verzerrungen lassen sich auch durch große Sorgfalt bei der Planung und Durchführung der Studie nicht beseitigen, sondern nur verringern. Es ist unverzichtbar, jeden erkannten systematischen Fehler als mögliche Ursache oder Teilursache einer bei der Untersuchung beobachteten Verknüpfung zu analysieren. Die Auseinandersetzung mit den systematischen Fehlern ist ein substanzielles Element des Diskussionsteils jedes Forschungsberichts und ein Eckpfeiler für die Beurteilung seiner wissenschaftlichen Qualität.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2017

Der Ophthalmologe 3/2017 Zur Ausgabe

Update Ophthalmologie

Update Ophthalmologie

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Ophthalmologe 12x pro Jahr für insgesamt 438 € im Inland (Abonnementpreis 403 € plus Versandkosten 35 €) bzw. 478 € im Ausland (Abonnementpreis 403 € plus Versandkosten 75 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 36,50 € im Inland bzw. 39,83 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inkl. dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

    ​​​​​​​

Neu im Fachgebiet Augenheilkunde

01.03.2019 | Leitlinien, Stellungnahmen und Empfehlungen | Ausgabe 4/2019

Empfehlungen bei progredienter Myopie im Kindes- und Jugendalter

Stellungnahme von DOG und BVA. Stand Dezember 2018

19.02.2019 | Refraktionsfehler | CME | Ausgabe 3/2019 Open Access

Astigmatismus