Skip to main content
Erschienen in:

08.03.2022 | Tachykarde Herzrhythmusstörungen | Praxiswissen EKG-Interpretation

Schwindel, Kurzatmigkeit und Herzrasen

verfasst von: Univ.-Prof. Dr. H.-J. Trappe

Erschienen in: Die Kardiologie | Ausgabe 2/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Ein 47-jähriger Mann bemerkt beim Spazierengehen plötzlich Schwindel, das Herz rast, er ist kurzatmig und bekommt Schweißausbrüche. Auch eine Pause bringt keine Besserung, die Kurzatmigkeit nimmt eher zu. Liegen geht überhaupt nicht, die Schweißausbrüche nehmen zu, sodass die Ehefrau schließlich „112“ anruft. Bei Eintreffen ist der Patient kollaptisch, der Blutdruck beträgt 90/60 mm Hg. …
Metadaten
Titel
Schwindel, Kurzatmigkeit und Herzrasen
verfasst von
Univ.-Prof. Dr. H.-J. Trappe
Publikationsdatum
08.03.2022
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Die Kardiologie / Ausgabe 2/2022
Print ISSN: 2731-7129
Elektronische ISSN: 2731-7137
DOI
https://doi.org/10.1007/s12181-022-00532-w

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2022

Die Kardiologie 2/2022 Zur Ausgabe

Passend zum Thema

ANZEIGE

COPD und nicht-invasive Behandlungsmethoden

Content Hub

Nicht-medikamentöse Behandlungsmethoden wie die nicht-invasive Beatmung (NIV) können die Leistungsfähigkeit und Lebensqualität von COPD-Patienten erheblich verbessern und das Sterberisiko senken. Die NIV-Therapie zur Behandlung von fortgeschrittener COPD hat Eingang in die neuen S2k-Leitlinien zur COPD-Therapie gefunden.

ResMed Germany Inc.
ANZEIGE

Geringere Therapieabbruchquoten durch digitale Therapiebegleitung

Ärzte profitieren von digitaler Therapiebegleitung ihrer NIV-Patienten durch einen verlässlichen Partner, weil diese sich besser versorgt fühlen und die Therapie weniger häufig abbrechen. Das entlastet das Gesundheitssystem und schwer Erkrankte gewinnen Lebensqualität.

ANZEIGE

Auch für ältere Patienten empfiehlt sich nicht-invasive Langzeitbeatmung

Nicht-invasive Beatmung ist für Menschen mit chronisch hyperkapnisch respiratorischer Insuffizienz eine bewährte Therapie. Eine Schweizer Studie untersuchte die Auswirkungen der Beatmung auf über 75-Jährige und belegt nun deren Wirksamkeit.