Skip to main content
main-content
ANZEIGE

23.08.2021 | Onlineartikel

Teil 2: Antworten auf 10 weitere häufige Impf-Einwände

Ein Gespräch mit impfkritischen Patienten kann schnell zur Herausforderung werden [1]. Mit welchen stichhaltigen Argumenten kann man versuchen, die Bedenken dieser Patienten abzubauen? Auch im zweiten Teil haben für Sie mögliche Entgegnungen auf 10 weitere häufige Einwände gegen das Impfen zusammengefasst.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Das könnte Sie auch interessieren

Pneumokokken-Refresher: Wen – Wann – Wie impfen?

Wer sollte zur Prävention von Pneumokokken-Erkrankungen gegen Pneumokokken geimpft werden? Lesen Sie hier die Zusammenfassung der STIKO-Empfehlung!

Pertussis: Aktuelle Impfempfehlungen zum Schutz der Kleinsten

Säuglinge haben häufig keinen Nestschutz vor Pertussis. Eine Impfung bereits in der Schwangerschaft zum Schutz des Neugeborenen wird daher empfohlen.

ANZEIGE

Impfungen – vom Säugling bis zum Senior

Als eines der global führenden Gesundheitsunternehmen besitzt MSD mehr als 100 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Impfstoffen. Hier finden Sie Informationen zu einigen der von der STIKO empfohlenen Immunisierungen, z.B. der MMRV- und der HPV-Impfung sowie der Pneumokokken-Impfung für Senioren.

Bildnachweise