Skip to main content
main-content

23.06.2018 | Original Article | Ausgabe 5/2018

Metabolic Brain Disease 5/2018

The antioxidant gallic acid induces anxiolytic-, but not antidepressant-like effect, in streptozotocin-induced diabetes

Zeitschrift:
Metabolic Brain Disease > Ausgabe 5/2018
Autoren:
Mariana Machado Pereira, Helen de Morais, Eldevan dos Santos Silva, Claudia Rita Corso, Eliana Rezende Adami, Rose Maria Carlos, Alexandra Acco, Janaina Menezes Zanoveli

Abstract

The physiopathology of anxiety or depression related to diabetes is still poorly understood. The treatment with antidepressant drugs is a huge challenge due to theirs adherence low rate and many adverse effects. Thus, the seeking for a better treatment for these associated diseases is of utmost importance. Given that the oxidative stress in different tissues occurs in diabetes and anxiety or depression as well, the antioxidant gallic acid becomes an interesting compound to be investigated. Thus, the effects of long-term treatment with gallic acid (0, 10, 20 and 40 mg/kg; gavage) were evaluated in diabetic (DBT) animals submitted to the elevated plus-maze (EPM), the light-dark transition (LDT) tests and modified forced swim test (mFST). Also, indirect parameters of oxidative stress, lipid peroxidation (LPO) and reduced glutathione (GSH) levels were evaluated in the hippocampus (HIP) and prefrontal cortex (PFC). The results showed that DBT animals presented a decrease in the spent time in the open arms, in the end arm exploration and head dips when evaluated in the EPM test; moreover, a decrease in the spent time in the lit compartment of LDT test was observed, suggesting an anxiogenic-like behavior. During the mFST, an increase in the mean counts of immobility and a decrease in the mean counts of swimming and climbing were observed, indicating a depressive-like behavior. These aversive behaviors were more pronounced when compared to normoglycemic (NGL) animals and streptozotocin-treated animals that not become DBT. In addition, DBT rats showed an increase in the oxidative stress parameters in the HIP and PFC that was reversed by the gallic acid treatment (lowest dose - 10 mg/kg), i.e., the treatment decreased the elevated LPO levels and increased the reduced GSH in the HIP and PFC. Also, gallic acid treatment was able to produce an anxiolytic-like effect in the EPM and LDT tests, but not antidepressant–like effect in the FST. Taken together, the results suggest that the antioxidant/neuroprotective effect of gallic acid treatment in HIP and PFC of DBT animals may be essential to the anxiolytic-like effect.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2018

Metabolic Brain Disease 5/2018 Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2012 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Wer in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur täglichen praktischen Arbeit vermissen – ist mit diesem Werk gut bedient. In knapper, manualisierter Form werden verständlich und übersichtlich die Schritte, Techniken und konkreten, evidenzbasierten Vorgehensweisen beschrieben.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Tilo Kircher