Skip to main content
main-content

07.07.2015 | Original Paper | Ausgabe 2/2016

Psychiatric Quarterly 2/2016

The Association Between Psychopathic Personality Traits and Victimization and Exposure to Violence in a Sample of Saudi Arabian Youth

Zeitschrift:
Psychiatric Quarterly > Ausgabe 2/2016
Autoren:
Kevin M. Beaver, Mohammed Said Al-Ghamdi, Ahmed Nezar Kobeisy, Fathiyah H. Alqurashi, Eric J. Connolly, Joseph A. Schwartz

Abstract

Psychopathic personality traits have been shown to increase the odds of a wide range of antisocial outcomes. Very little research, however, has examined the association between psychopathy and the risk of personal victimization. The current study address this gap in the literature by examining the association between scores on the Levenson Self-Report Psychopathy scale and a self-reported measure of victimization by using cross-sectional data drawn from a sample of youth residing in Jeddah, Saudi Arabia (N = 311). The results revealed a positive and statistically significant association between LSPR scores and the odds of being victimized. Additional analyses revealed that two mediators—arrest history and exposure to delinquent peers—were related to personal victimization, but neither of these measures mediated the effects of LSPR scores on victimization. Whether these findings would generalize to other nations remains an issue awaiting future research.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen! 

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2016

Psychiatric Quarterly 2/2016 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.


 

Neu im Fachgebiet Psychiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2017 | Buch

Pocket Guide Psychopharmaka von A bis Z

Im Pocket Guide finden Sie von A bis Z schnell und übersichtlich die "Erste-Hilfe"-Information rund um alle Psychopharmaka, die Sie auf Station und im Praxisalltag brauchen. Das Pocket-Buch passt bestens in die Kitteltasche. Auf eine ausführliche Darstellung der Störungen wurde bewusst verzichtet.

Autoren:
Prof. Dr. med. Otto Benkert, Prof. Dr. med. I.-G. Anghelescu, Prof. Dr. med. G. Gründer, Prof. Dr. med. P. Heiser, Prof. Dr. rer. Nat. C. Hiemke, Prof. Dr. med. H. Himmerich, Prof. Dr. med. F. Kiefer, Prof. Dr. med. C. Lange-Asschenfeldt, Prof. Dr. med., Dr. rer. nat., Dipl.-Psych. M.J. Müller, Dr. med., Dipl.-Kfm. M. Paulzen, Dr. med. F. Regen, Prof. Dr. med. A. Steiger, Prof. Dr. med. F. Weber

2016 | Buch

Klinikmanual Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Dieses Kitteltaschenbuch enthält übersichtlich und systematisch alle notwendigen Informationen zum schnellen Nachschlagen auf Station, in der Ambulanz oder im Konsildienst: Klare Handlungsanweisungen, Therapieempfehlungen und die notwendigen rechtlichen Hintergründe.

Herausgeber:
Prof. Dr. Dr. Frank Schneider

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Psychiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise