Skip to main content
Erschienen in: Diseases of the Colon & Rectum 9/2008

01.09.2008 | Letter to the Editor

The Authors Reply

verfasst von: Rocco Ricciardi, Nancy N. Baxter

Erschienen in: Diseases of the Colon & Rectum | Ausgabe 9/2008

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Excerpt

To the Editor—We thank Dr. Hyman for his thoughtful comments regarding our paper, which describes the status of proctectomy in the United States. In addition, we share his frustration with the pace of change and agree that a concerted effort is needed to optimize care for patients with rectal cancer. However, we disagree with the concept that what is needed is more measurement. Although it has become fashionable to reduce the importance of research conducted with administrative data, the findings of our study, specifically low rates of sphincter salvage and reestablishment of intestinal continuity, are compelling and, to quote Dr Hyman, “ring true.” Others have similarly measured important outcomes using population-based administrative data1,2 and cancer registries,3 while describing similarly alarming patterns of care for patients with rectal cancer in the United States.4 Although we agree that these data sources are not perfect, we are not seeking perfection in measurement, nor are our patients. A significant resource investment would be required to “create disease-specific tools with clinically meaningful data points and outcomes”; however, such tools would not necessarily result in improvement in quality, nor are they the most efficient way to reach this end. To develop and implement such tools, we would need to invest considerable resources and energy while delaying our true common goal: achieving real change in how patients with rectal cancer are cared for in the United States. …
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Dimick JB, Welch HG, Birkmeyer JD. Surgical mortality as an indicator of hospital quality: the problem with small sample size. JAMA 2004;292:847–51.PubMedCrossRef Dimick JB, Welch HG, Birkmeyer JD. Surgical mortality as an indicator of hospital quality: the problem with small sample size. JAMA 2004;292:847–51.PubMedCrossRef
2.
Zurück zum Zitat Santry HP, Gillen DL, Lauderdale DS. Trends in bariatric surgical procedures. JAMA 2005;294:1909–17.PubMedCrossRef Santry HP, Gillen DL, Lauderdale DS. Trends in bariatric surgical procedures. JAMA 2005;294:1909–17.PubMedCrossRef
3.
Zurück zum Zitat Johnson PM, Porter GA, Ricciardi R, Baxter NN. Increasing negative lymph node count is independently associated with improved long-term survival in stage IIIB and IIIC colon cancer. J Clin Oncol 2006;24:3570–5.PubMedCrossRef Johnson PM, Porter GA, Ricciardi R, Baxter NN. Increasing negative lymph node count is independently associated with improved long-term survival in stage IIIB and IIIC colon cancer. J Clin Oncol 2006;24:3570–5.PubMedCrossRef
4.
Zurück zum Zitat Morris AM, Billingsley KG, Baxter NN, Baldwin LM. Racial disparities in rectal cancer treatment: a population-based analysis. Arch Surg 2004;139:151–5.PubMedCrossRef Morris AM, Billingsley KG, Baxter NN, Baldwin LM. Racial disparities in rectal cancer treatment: a population-based analysis. Arch Surg 2004;139:151–5.PubMedCrossRef
Metadaten
Titel
The Authors Reply
verfasst von
Rocco Ricciardi
Nancy N. Baxter
Publikationsdatum
01.09.2008
Verlag
Springer-Verlag
Erschienen in
Diseases of the Colon & Rectum / Ausgabe 9/2008
Print ISSN: 0012-3706
Elektronische ISSN: 1530-0358
DOI
https://doi.org/10.1007/s10350-008-9287-3

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2008

Diseases of the Colon & Rectum 9/2008 Zur Ausgabe

Letter to the Editor

The Author Replies

Ist die Spülung bei Bohrlochtrepanation verzichtbar?

19.06.2024 Subduralhämatom Nachrichten

Wird ein chronisches Subduralhämatom per Bohrlochtrepanation entfernt, scheint eine subdurale Ausspülung mehr Vor- als Nachteile zu haben. Das legen Ergebnisse einer finnischen Studie nahe.

Was eine zu kleine Klappe für die Langzeitprognose bedeutet

18.06.2024 Aortenklappenersatz Nachrichten

Stellt sich nach der Implantation eines biologischen Aortenklappenersatzes die Prothese als zu klein für den Patienten heraus, hat das offenbar nur geringe Auswirkungen auf Langzeitüberleben und Reoperationsrisiko; zumindest solange die effektive Öffnungsfläche über 0,65 cm2/m2 liegt.

Antibiotika nach Appendektomie: Ist kürzer besser?

18.06.2024 Appendizitis Nachrichten

Nach einer Appendektomie wegen komplizierter Appendizitis scheint eine maximal dreitägige Antibiotikabehandlung hinreichend vor Komplikationen wie intraabdominellen Abszessen und Wundinfektionen zu schützen.

TAVI bei kleinem Aortenklappenanulus: Es gibt noch ungeklärte Fragen

13.06.2024 TAVI Nachrichten

Zwischen selbstexpandierenden und ballonexpandierbaren TAVI-Klappen scheinen bezüglich der Klappenfunktion bei Aortenstenose und kleinem Aortenklappenanulus Unterschiede zu bestehen. Aber sind die überhaupt von klinischer Relevanz? Eine neue Studie liefert dazu Informationen.

Update Chirurgie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.

S3-Leitlinie „Diagnostik und Therapie des Karpaltunnelsyndroms“

Karpaltunnelsyndrom BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Das Karpaltunnelsyndrom ist die häufigste Kompressionsneuropathie peripherer Nerven. Obwohl die Anamnese mit dem nächtlichen Einschlafen der Hand (Brachialgia parästhetica nocturna) sehr typisch ist, ist eine klinisch-neurologische Untersuchung und Elektroneurografie in manchen Fällen auch eine Neurosonografie erforderlich. Im Anfangsstadium sind konservative Maßnahmen (Handgelenksschiene, Ergotherapie) empfehlenswert. Bei nicht Ansprechen der konservativen Therapie oder Auftreten von neurologischen Ausfällen ist eine Dekompression des N. medianus am Karpaltunnel indiziert.

Prof. Dr. med. Gregor Antoniadis
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.

S2e-Leitlinie „Distale Radiusfraktur“

Radiusfraktur BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Das Webinar beschäftigt sich mit Fragen und Antworten zu Diagnostik und Klassifikation sowie Möglichkeiten des Ausschlusses von Zusatzverletzungen. Die Referenten erläutern, welche Frakturen konservativ behandelt werden können und wie. Das Webinar beantwortet die Frage nach aktuellen operativen Therapiekonzepten: Welcher Zugang, welches Osteosynthesematerial? Auf was muss bei der Nachbehandlung der distalen Radiusfraktur geachtet werden?

PD Dr. med. Oliver Pieske
Dr. med. Benjamin Meyknecht
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.

S1-Leitlinie „Empfehlungen zur Therapie der akuten Appendizitis bei Erwachsenen“

Appendizitis BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Inhalte des Webinars zur S1-Leitlinie „Empfehlungen zur Therapie der akuten Appendizitis bei Erwachsenen“ sind die Darstellung des Projektes und des Erstellungswegs zur S1-Leitlinie, die Erläuterung der klinischen Relevanz der Klassifikation EAES 2015, die wissenschaftliche Begründung der wichtigsten Empfehlungen und die Darstellung stadiengerechter Therapieoptionen.

Dr. med. Mihailo Andric
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.