Skip to main content
main-content

15.12.2016 | Original Article | Ausgabe 2/2017

Metabolic Brain Disease 2/2017

The bile duct ligated rat: A relevant model to study muscle mass loss in cirrhosis

Zeitschrift:
Metabolic Brain Disease > Ausgabe 2/2017
Autoren:
Cristina R. Bosoi, Mariana M. Oliveira, Rafael Ochoa-Sanchez, Mélanie Tremblay, Gabriella A. Ten Have, Nicolaas E. Deutz, Christopher F. Rose, Chantal Bemeur

Abstract

Muscle mass loss and hepatic encephalopathy (complex neuropsychiatric disorder) are serious complications of chronic liver disease (cirrhosis) which impact negatively on clinical outcome and quality of life and increase mortality. Liver disease leads to hyperammonemia and ammonia toxicity is believed to play a major role in the pathogenesis of hepatic encephalopathy. However, the effects of ammonia are not brain-specific and therefore may also affect other organs and tissues including muscle. The precise pathophysiological mechanisms underlying muscle wasting in chronic liver disease remains to be elucidated. In the present study, we characterized body composition as well as muscle protein synthesis in cirrhotic rats with hepatic encephalopathy using the 6-week bile duct ligation (BDL) model which recapitulates the main features of cirrhosis. Compared to sham-operated control animals, BDL rats display significant decreased gain in body weight, altered body composition, decreased gastrocnemius muscle mass and circumference as well as altered muscle morphology. Muscle protein synthesis was also significantly reduced in BDL rats compared to control animals. These findings demonstrate that the 6-week BDL experimental rat is a relevant model to study liver disease-induced muscle mass loss.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Premium-Inhalten der Fachzeitschriften, inklusive eines Print-Abos.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2017

Metabolic Brain Disease 2/2017Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Frank Schneider
  • 2012 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Wer in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur täglichen praktischen Arbeit vermissen – ist mit diesem Werk gut bedient. In knapper, manualisierter Form werden verständlich und übersichtlich die Schritte, Techniken und konkreten, evidenzbasierten Vorgehensweisen beschrieben.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Tilo Kircher