Skip to main content
Erschienen in:

01.09.2005 | Letter to the Editor

The Dark Side of Double-Stapled Transanal Rectal Resection

verfasst von: Gian Andrea Binda, M.D., Mario Pescatori, M.D., F.R.C.S., E.B.S.Q., Giovanni Romano, M.D.

Erschienen in: Diseases of the Colon & Rectum | Ausgabe 9/2005

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Excerpt

To the Editor— We read with interest the article by Boccasanta et al. 1 that was recently published in the Journal. According to their experience, 96 percent of the patients who underwent double-stapled transanal rectal resection (STARR) for obstructed defecation had good results after one year. The authors did not report any case of pelvic sepsis and rectovaginal fistula. Unfortunately, such complications requiring diverting stoma, and a much higher recurrence rate of constipation, have been reported by others. Excruciating anal pain, fecal incontinence, and massive bleeding also have been described; depression, anxiety, and anismus, i.e., nonrelaxing puborectalis on straining, are the most frequent causes of recurrent constipation.2,3
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Boccasanta, P, Venturi, M, Stuto, A, et al. 2004Stapled transanal resection for outlet obstruction: a prospective, multicentric trialDis Colon Rectum47128592CrossRefPubMed Boccasanta, P, Venturi, M, Stuto, A,  et al. 2004Stapled transanal resection for outlet obstruction: a prospective, multicentric trialDis Colon Rectum47128592CrossRefPubMed
2.
Zurück zum Zitat Dodi, G, Pietroletti, R, Milito, G, Binda, GA, Pescatori, M 2003Bleeding, incontinence, pain and constipation after STARR transanal double stapling rectotomy for obstructed defecationTech Coloproctol714853CrossRefPubMed Dodi, G, Pietroletti, R, Milito, G, Binda, GA, Pescatori, M 2003Bleeding, incontinence, pain and constipation after STARR transanal double stapling rectotomy for obstructed defecationTech Coloproctol714853CrossRefPubMed
3.
Zurück zum Zitat Pescatori, M, Dodi, G, Salafia, C, Zbar, AP 2005Recto-vaginal fistulae after STARR procedureInt J Colorectal Dis20835CrossRefPubMed Pescatori, M, Dodi, G, Salafia, C, Zbar, AP 2005Recto-vaginal fistulae after STARR procedureInt J Colorectal Dis20835CrossRefPubMed
4.
Zurück zum Zitat Boccasanta, P, Venturi, M, Salamina, G, Cesana, BM, Bernasconi, F, Roviaro, G 2004New trends in the surgical treatment of outlet obstruction: clinical and functional results of two novel transanal stapled techniques from a randomized controlled trialInt J Colorectal Dis1935969CrossRefPubMed Boccasanta, P, Venturi, M, Salamina, G, Cesana, BM, Bernasconi, F, Roviaro, G 2004New trends in the surgical treatment of outlet obstruction: clinical and functional results of two novel transanal stapled techniques from a randomized controlled trialInt J Colorectal Dis1935969CrossRefPubMed
5.
Zurück zum Zitat Ho, YH, Cheong, WK, Tsang, C, et al. 2000Stapled hemorrhoidectomy—cost effectiveness. Randomized controlled trial including incontinence scoring, anorectal manometry and endoanal ultrasound assessment at up to three monthsDis Colon Rectum43166675PubMed Ho, YH, Cheong, WK, Tsang, C,  et al. 2000Stapled hemorrhoidectomy—cost effectiveness. Randomized controlled trial including incontinence scoring, anorectal manometry and endoanal ultrasound assessment at up to three monthsDis Colon Rectum43166675PubMed
6.
Zurück zum Zitat Koch, SM, Ulugag, O, Naggar, K, Gemert, G, Baeten, CG 2004Colonic irrigation for defecation disorders: a retrospective studyColorectal Dis633 Koch, SM, Ulugag, O, Naggar, K, Gemert, G, Baeten, CG 2004Colonic irrigation for defecation disorders: a retrospective studyColorectal Dis633
7.
Zurück zum Zitat Heriot, AG, Sucell, A, Kumar, D 2004Functional and physiological outcome following transanal repair of rectoceleBr J Surg9113404CrossRefPubMed Heriot, AG, Sucell, A, Kumar, D 2004Functional and physiological outcome following transanal repair of rectoceleBr J Surg9113404CrossRefPubMed
8.
Zurück zum Zitat Bassotti, G 2004Colonic motility studies in severe chronic constipation: an organic approach to a functional problemTech Coloproctol81169CrossRefPubMed Bassotti, G 2004Colonic motility studies in severe chronic constipation: an organic approach to a functional problemTech Coloproctol81169CrossRefPubMed
Metadaten
Titel
The Dark Side of Double-Stapled Transanal Rectal Resection
verfasst von
Gian Andrea Binda, M.D.
Mario Pescatori, M.D., F.R.C.S., E.B.S.Q.
Giovanni Romano, M.D.
Publikationsdatum
01.09.2005
Erschienen in
Diseases of the Colon & Rectum / Ausgabe 9/2005
Print ISSN: 0012-3706
Elektronische ISSN: 1530-0358
DOI
https://doi.org/10.1007/s10350-005-0103-z

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2005

Diseases of the Colon & Rectum 9/2005 Zur Ausgabe

Letter to the Editor

The Authors Reply

Letter to the Editor

The Authors Reply

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Cold-Snare- kann Hot-Snare-Polypektomie kaum ersetzen

Bei der Abtragung größerer ungestielter Darmpolypen lohnt es sich, weiterhin der Hot-Snare-Technik zu vertrauen. Damit kommt es zwar etwas häufiger zu Komplikationen, dafür wesentlich seltener zu endoskopischen Rezidiven.

Weißer Hautkrebs: Ein Update zu Diagnostik und Therapie

18.07.2024 Fortbildungswoche 2024 Kongressbericht

In der aktualisierten Version der S3-Leitlinie „Aktinische Keratose und Plattenepithelkarzinom der Haut“ gibt es neue Empfehlungen, unter anderem zu erweiterten Optionen bei aktinischer Keratose sowie zur systemischen und chirurgischen Behandlung von Plattenepithelkarzinomen. Ein Überblick.

Vier Kriterien sprechen für ein erhöhtes Risiko nach Appendektomie

17.07.2024 Appendektomie Nachrichten

Um bei Kindern den Schweregrad einer Appendizitis und drohende Komplikationen richtig einzuschätzen, können sich Chirurginnen und Chirurgen auf die intraoperativen Kriterien des US-amerikanischen NSQIP Pediatric stützen.

Partielle Nephrektomie: Videoanalysen zur Verbesserung der chirurgischen Qualität

16.07.2024 Nephrektomie Nachrichten

Je versierter Operateurinnen und Operateure sind, desto geringer ist das Risiko für Komplikationen. Eine kleine US-Studie spricht dafür, dass das auch bei Roboter-assistierten Nephrektomien gilt – und dass sich Op.-Videos für die Beurteilung eignen.        

Update Chirurgie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.

S3-Leitlinie „Diagnostik und Therapie des Karpaltunnelsyndroms“

Karpaltunnelsyndrom BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Das Karpaltunnelsyndrom ist die häufigste Kompressionsneuropathie peripherer Nerven. Obwohl die Anamnese mit dem nächtlichen Einschlafen der Hand (Brachialgia parästhetica nocturna) sehr typisch ist, ist eine klinisch-neurologische Untersuchung und Elektroneurografie in manchen Fällen auch eine Neurosonografie erforderlich. Im Anfangsstadium sind konservative Maßnahmen (Handgelenksschiene, Ergotherapie) empfehlenswert. Bei nicht Ansprechen der konservativen Therapie oder Auftreten von neurologischen Ausfällen ist eine Dekompression des N. medianus am Karpaltunnel indiziert.

Prof. Dr. med. Gregor Antoniadis
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.

S2e-Leitlinie „Distale Radiusfraktur“

Radiusfraktur BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Das Webinar beschäftigt sich mit Fragen und Antworten zu Diagnostik und Klassifikation sowie Möglichkeiten des Ausschlusses von Zusatzverletzungen. Die Referenten erläutern, welche Frakturen konservativ behandelt werden können und wie. Das Webinar beantwortet die Frage nach aktuellen operativen Therapiekonzepten: Welcher Zugang, welches Osteosynthesematerial? Auf was muss bei der Nachbehandlung der distalen Radiusfraktur geachtet werden?

PD Dr. med. Oliver Pieske
Dr. med. Benjamin Meyknecht
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.

S1-Leitlinie „Empfehlungen zur Therapie der akuten Appendizitis bei Erwachsenen“

Appendizitis BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Inhalte des Webinars zur S1-Leitlinie „Empfehlungen zur Therapie der akuten Appendizitis bei Erwachsenen“ sind die Darstellung des Projektes und des Erstellungswegs zur S1-Leitlinie, die Erläuterung der klinischen Relevanz der Klassifikation EAES 2015, die wissenschaftliche Begründung der wichtigsten Empfehlungen und die Darstellung stadiengerechter Therapieoptionen.

Dr. med. Mihailo Andric
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.