Skip to main content
main-content

01.01.2012 | Original Article | Ausgabe 1/2012

Journal of Bone and Mineral Metabolism 1/2012

The differential relationship between fat mass and bone mineral density by gender and menopausal status

Zeitschrift:
Journal of Bone and Mineral Metabolism > Ausgabe 1/2012
Autoren:
Hye Jin Yoo, Man Sik Park, Sae Jeong Yang, Tae Nyun Kim, Kang Il Lim, Hyun Joo Kang, Wook Song, Sei Hyun Baik, Dong Seop Choi, Kyung Mook Choi

Abstract

Osteoporosis and obesity are important public health problems in an aging society. We investigated the differential impacts of fat on bone mineral density (BMD) according to gender and menopausal status. We analyzed the baseline data of an ongoing observational cohort study, including a total of 502 healthy subjects 20–88 years of age (144 men, 159 premenopausal women, 199 postmenopausal women). Body composition and fat mass were measured using computed tomography and dual energy X-ray absorptiometry (DXA). BMD was measured at lumbar spines using DXA. In men and postmenopausal women, there was no significant correlation between fat and bone parameters after adjusting for age and body weight. However, in premenopausal women, BMD had significant negative correlations with waist circumference, total fat area, subcutaneous fat area, appendicular fat mass and percentage fat mass after adjusting for age and body weight. Furthermore, only in premenopausal women, the subjects with the highest quartile of percentage fat mass had the lowest BMD even after adjusting for confounding factors including age, body weight, physical activity, alcohol use and smoking history. Multiple linear regression analysis showed that percentage fat mass was a significant negative decisive factor for BMD in premenopausal women. Our study showed the differential relationship between fat mass and BMD according to gender and menopausal status. Only in premenopausal women did fat mass have a significant negative effect on bone mass. This result suggests the importance of reducing fat mass in order to achieve peak bone mass in young adult women.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2012

Journal of Bone and Mineral Metabolism 1/2012 Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Allgemeinmedizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  4. Sie können e.Med Gynäkologie & Urologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  5. Sie können e.Med Orthopädie & Unfallchirurgie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.


 

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise