Skip to main content
main-content

01.06.2014 | Original Communication | Ausgabe 6/2014

Journal of Neurology 6/2014

The early course of affective and cognitive symptoms in de novo patients with Parkinson’s disease

Zeitschrift:
Journal of Neurology > Ausgabe 6/2014
Autoren:
Gianfranco Spalletta, Robert G. Robinson, Luca Cravello, Francesco E. Pontieri, Mariangela Pierantozzi, Alessandro Stefani, Jeffrey D. Long, Carlo Caltagirone, Francesca Assogna

Abstract

Neuropsychiatric and cognitive symptoms are common in patients with Parkinson’s disease (PD) from the early stage of the disease but their course is still unclear. In this study we investigated prospectively the progression of affective and cognitive symptoms and disorders in de novo idiopathic PD patients. Twenty-four de novo drug naïve PD patients underwent a comprehensive neurological, psychopathological and neuropsychological evaluation at the first diagnostic visit (OFF), after 4−6 months when the antiparkinsonian therapy regimen was stabilized (ON-1), and at one year following the ON-1 follow-up visit (ON-2). Generalized least squares analysis revealed a significant improvement over time in the depressive mood, short and long term episodic verbal memory, visual memory, and the motor symptoms. Pairwise comparisons showed a significant change from OFF to ON-1 for all the aforementioned variables, except for short term episodic verbal memory which approached significance. A significant improvement from ON-1 to ON-2, however, was shown for short term episodic verbal memory. An ancillary analysis indicated that overall level and change in a number of cognitive variables, but not depression, was conditional upon age of onset, education, and sometime gender. In conclusion, early stage PD is not associated with affective and cognitive deterioration. On the contrary, very specific neuropsychiatric and cognitive symptoms may improve. This study provides Class III evidence that antiparkinsonian treatment commonly used in the clinical practice improves memory performance and depression severity in de novo patients with PD.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2014

Journal of Neurology 6/2014 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Neurologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Neurologie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie

2012 | Buch

Neurologie Fragen und Antworten

Über 1000 Fakten für die Facharztprüfung

Richtig oder falsch? Testen Sie Ihr Wissen systematisch anhand von Fragen nach dem Multiple-Choice-Prinzip. Themen sind u. a. neuromuskuläre Erkrankungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Epilepsien, zerebrovaskuläre Erkrankungen, entzündliche Erkrankungen und Bewegungsstörungen.

Autoren:
Prof. Dr. Peter Berlit, Dr. med. Markus Krämer, Dr. med. Ralph Weber

2015 | Buch

Nervenkompressionssyndrome

Die Diagnostik und Behandlung von Nervenkompressionssyndromen ist eine interdisziplinäre Aufgabe, an der Neurologen, Neuroradiologen und Operateure unterschiedlicher Fachrichtungen mitwirken. Häufige und seltene Formen sind gleichermaßen in diesem Buch beschrieben.

Herausgeber:
Hans Assmus, Gregor Antoniadis

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Neurologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise