Skip to main content
main-content

01.06.2015 | Original Article | Ausgabe 3/2015

Journal of Anesthesia 3/2015

The effect of 0.5 L 6 % hydroxyethyl starch 130/0.42 versus 1 L Ringer’s lactate preload on the hemodynamic status of parturients undergoing spinal anesthesia for elective cesarean delivery using arterial pulse contour analysis

Zeitschrift:
Journal of Anesthesia > Ausgabe 3/2015
Autoren:
Paraskevi Matsota, Agathi Karakosta, Ageliki Pandazi, Dimitra Niokou, Kalliopi Christodoulaki, Georgia Kostopanagiotou
Wichtige Hinweise
P. Matsota and A. Karakosta contributed equally in the study design and motivated the study.

Abstract

Purpose

Fluid loading attenuates the hypotensive response to spinal anesthesia (SA). This study aimed to compare the preload efficacy of 0.5 L hydroxyethyl starch (HES) versus 1 L Ringer’s lactate (R/L) in the prevention of hypotension after SA for elective cesarean delivery (CD). Assessment of maternal hemodynamic variables using FloTrac/Vigileo™ and neonatal outcome constituted secondary outcomes.

Methods

Thirty-two ASA I/II parturients scheduled for elective CD were preloaded with either 1 L R/L (Group R/L, n = 16) or 0.5 L HES 6 % 130/0.42 (Group T, n = 16) approximately 25 min before SA. Hypotension, defined as a 20 % decrease of systolic arterial pressure (SAP) from baseline or SAP <100 mmHg, was treated with vasopressors according to a predetermined algorithm. The overall duration of hypotensive episodes and the total amount of vasopressors administered determined the severity of the hemodynamic instability.

Results

The incidence of hypotension was 73.3 % in Group R/L and 46.7 % in Group T. HES compared to R/L preload was associated with a shorter overall duration of hypotensive episodes (p < 0.001), a significantly less usage of ephedrine and phenylephrine (p = 0.015 and p = 0.029, respectively) and a greater impact, although not statistically significant, on cardiac index (CI) and stroke volume index (SVI). Although no statistical difference was detected between groups over time, there was a significant drop in CI, SVI and SAP within groups (p < 0.001) up to 14 min after SA. No difference was recorded in neonatal outcome.

Conclusions

Preloading with 0.5 L HES 130/0.42 produced more stable hemodynamics compared to 1 L R/L solution in obstetric patients.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2015

Journal of Anesthesia 3/2015 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med AINS 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.


 

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2019 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin - Prüfungswissen für die Fachpflege

    Egal ob Teilnehmer der Fachweiterbildung oder langjähriger Mitarbeiter: Mit diesem Arbeitsbuch können Sie alle Fakten der Intensivmedizin und Anästhesie für die Fachpflege gezielt überprüfen, vertiefen und festigen. Multiple-Choice-Fragen …

    Autor:
    Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise