Skip to main content
main-content

18.11.2019 | Neurology and Preclinical Neurological Studies - Review Article

The emergence of animal models of chronic pain and logistical and methodological issues concerning their use

Zeitschrift:
Journal of Neural Transmission
Autoren:
Terence J. Coderre, André Laferrière
Wichtige Hinweise

Publisher's Note

Springer Nature remains neutral with regard to jurisdictional claims in published maps and institutional affiliations.

Abstract

This paper examines the development of and some logistical and methodological issues surrounding the use of animal models of chronic pain. The first section addresses the emergent move towards mechanism-based and disease-related animal models of chronic pain that has accelerated since the late 1980s following publication of Bennett and Xie’s (Pain 33:87–107, 1998) paper on chronic constriction injury of the sciatic nerve and Stein et al.’s (Pharmacol Biochem Behav 31:445–451, 1988) paper on unilateral hind paw inflammation with complete Freund’s adjuvant. The discussion covers vast areas of chronic pain models developed over the past 50 years, starting with the numerous neuropathic, inflammatory and central pain models, as well as the growing number of models developed to study various forms of chronic pain from chronic back pain to visceral pain. It also examines the advantages and disadvantages of tonic pain models, mechanism-based and disease-related models of chronic pain, including issues related to the novel discovery of injury- or disease-related pathophysiological processes, the expansion of testing repertoires, and the successes and failures in the translation of analgesic development from animal preclinical models to human chronic pain conditions. The second section addresses experimental design considerations in the implementation of one of the 3Rs for the use of animal models of chronic pain; that is methods employed to reduce the number of animals used. The discussion covers various issues including the advantages and disadvantages of repeated dose designs and within-group drug testing, including incremental dosing schedules, and crossover designs. It also examines concerns surrounding the stability of symptoms and measures, including varying durations of multiple symptoms and the potential development of nociceptive sensitization, as well as possible use-dependent alterations in drug sensitivity and time-dependent changes in pain processes in specific animal models.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt e.Med bestellen und 100 € sparen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Neurologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2019 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Dieses Werk wendet sich an Ärzte und Psychologen, die an psychiatrischen und psychosomatischen Kliniken oder an Psychotherapeutischen Ausbildungsinstituten arbeiten und in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur …

    Herausgeber:
    Tilo Kircher