Skip to main content
main-content

12.06.2018 | Original Article | Ausgabe 5/2018

Metabolic Brain Disease 5/2018

The influence of blood phenylalanine levels on neurocognitive function in adult PKU patients

Zeitschrift:
Metabolic Brain Disease > Ausgabe 5/2018
Autoren:
A. Bartus, F. Palasti, E. Juhasz, E. Kiss, E. Simonova, Cs. Sumanszki, P. Reismann
Wichtige Hinweise
A. Bartus and F. Palasti contributed equally to this work.

Abstract

It is well known that hyperphenylalaninemia caused by phenylketonuria (PKU) negatively influences cognitive performance. Several tests have been used to study these functions. Until now, no universal, optimal tool has been developed for detecting PKU-caused brain dysfunctions. Using computerized neuropsychological tests during daily routine would be helpful for screening subclinical brain deficits in adult PKU patients. In a monocentric, cross-sectional study, adult patients with PKU (n = 46; median age = 29.5 years; female/male ratio = 21/25) were tested with the computerized Cambridge Cognition (CANTAB) test measuring neurocognitive functions. Patients were divided into two groups: The “on diet” group included patients whose blood Phe-level was under 600 μmol/l (n = 20), and the “loose diet” group included patients whose blood Phe-level was above 600 μmol/l (n = 26) at the examination time. The results of the PKU-affected individuals were compared with a healthy control group (n = 31; median age = 25 years; female/male ratio = 11/20). Compared with the control group, PKU patients had significantly worse test results in memory, problem-solving skills, and strategy. However, there were no significant differences in response speed or initial thinking time. There was no correlation between the blood Phe-level, tyrosine (Tyr)-level or Phe/Tyr ratio and the different cognitive test results. There were no significant differences in test results between the two PKU subgroups. Several cognitive functions measured by CANTAB are negatively influenced by hyperphenylalaninemia in adult PKU patients. However, response speed and initial thinking time were not impaired as seriously as other functions. Patients with lower Phe-levels failed to achieve better test results than patients whose Phe-levels were notably elevated.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2018

Metabolic Brain Disease 5/2018 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Neurologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2012 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Wer in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur täglichen praktischen Arbeit vermissen – ist mit diesem Werk gut bedient. In knapper, manualisierter Form werden verständlich und übersichtlich die Schritte, Techniken und konkreten, evidenzbasierten Vorgehensweisen beschrieben.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Tilo Kircher