Skip to main content
main-content

05.06.2018 | Original Article | Ausgabe 9/2018

Neurological Sciences 9/2018

The initial glycemic variability is associated with early neurological deterioration in diabetic patients with acute ischemic stroke

Zeitschrift:
Neurological Sciences > Ausgabe 9/2018
Autoren:
Jiaojie Hui, Jianping Zhang, Xuqiang Mao, Zaiwang Li, Xinxin Li, Fengyun Wang, Tao Wang, Qingfang Yuan, Sunwei Wang, Mengjia Pu, Guangjun Xi

Abstract

The association between glycemic variability and early neurological deterioration (END) in acute ischemic stroke remains unclear. This study attempted to explore whether initial glycemic variability increases END in diabetic patients with acute ischemic stroke. We enrolled type 2 diabetic patients undergoing acute ischemic stroke from November 2015 to November 2016. A total of 336 patients within 72 h from stroke onset were included. The serum glucose levels were checked four times per day during the initial 3 hospital days. The standard deviation of blood glucose (SDBG) values and the mean amplitude of glycemic excursions (MAGE) were calculated for glycemic variability. END was defined as an increase in the National Institutes of Health Stroke Scale (NIHSS) ≥ 2 points between hospital days 0 and 5. The frequencies of END and HbA1c were significantly different in subjects grouped according to tertiles of MAGE (9.09, 12.07 and 50.00%, p < 0.001 for END; 7.36 ± 1.91, 7.83 ± 1.93 and 8.56 ± 1.79, p < 0.001 for HbA1c). Compared to patients without END, patients with END had significantly higher HbA1c levels (8.30 ± 1.92 vs 7.80 ± 1.93, p = 0.043), increased SDBG (3.42 ± 1.14 vs 2.60 ± 0.96, p < 0.001), and increased MAGE (6.46 ± 2.09 vs 4.59 ± 1.91, p < 0.001). In a multivariable logistic regression, stroke etiology (OR 0.675; 95% CI 0.485–0.940, p = 0.020), baseline NIHSS (OR 1.086; 95% CI 1.004–1.175, p = 0.040), and MAGE (OR 1.479; 95% CI 1.162–1.882, p = 0.001) were significantly associated with END. Initial glycemic variability is associated with END in diabetic patients with acute ischemic stroke.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Bis zum 22.10. bestellen und 100 € sparen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2018

Neurological Sciences 9/2018 Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

 

 

 
 

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2012 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Wer in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur täglichen praktischen Arbeit vermissen – ist mit diesem Werk gut bedient. In knapper, manualisierter Form werden verständlich und übersichtlich die Schritte, Techniken und konkreten, evidenzbasierten Vorgehensweisen beschrieben.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Tilo Kircher
Bildnachweise