Skip to main content
main-content

14.09.2017 | Original Article | Ausgabe 2/2018

Brain Structure and Function 2/2018

The mediating role of cortical thickness and gray matter volume on sleep slow-wave activity during adolescence

Zeitschrift:
Brain Structure and Function > Ausgabe 2/2018
Autoren:
Aimée Goldstone, Adrian R. Willoughby, Massimiliano de Zambotti, Peter L. Franzen, Dongjin Kwon, Kilian M. Pohl, Adolf Pfefferbaum, Edith V. Sullivan, Eva M. Müller-Oehring, Devin E. Prouty, Brant P. Hasler, Duncan B. Clark, Ian M. Colrain, Fiona C. Baker
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (doi:10.​1007/​s00429-017-1509-9) contains supplementary material, which is available to authorized users.

Abstract

During the course of adolescence, reductions occur in cortical thickness and gray matter (GM) volume, along with a 65% reduction in slow-wave (delta) activity during sleep (SWA) but empirical data linking these structural brain and functional sleep differences, is lacking. Here, we investigated specifically whether age-related differences in cortical thickness and GM volume and cortical thickness accounted for the typical age-related difference in slow-wave (delta) activity (SWA) during sleep. 132 healthy participants (age 12–21 years) from the National Consortium on Alcohol and NeuroDevelopment in Adolescence study were included in this cross-sectional analysis of baseline polysomnographic, electroencephalographic, and magnetic resonance imaging data. By applying mediation models, we identified a large, direct effect of age on SWA in adolescents, which explained 45% of the variance in ultra-SWA (0.3–1 Hz) and 52% of the variance in delta-SWA (1 to <4 Hz), where SWA was lower in older adolescents, as has been reported previously. In addition, we provide evidence that the structure of several, predominantly frontal, and parietal brain regions, partially mediated this direct age effect, models including measures of brain structure explained an additional 3–9% of the variance in ultra-SWA and 4–5% of the variance in delta-SWA, with no differences between sexes. Replacing age with pubertal status in models produced similar results. As reductions in GM volume and cortical thickness likely indicate synaptic pruning and myelination, these results suggest that diminished SWA in older, more mature adolescents may largely be driven by such processes within a number of frontal and parietal brain regions.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
Supplementary material 1 (DOCX 18 kb)
429_2017_1509_MOESM1_ESM.docx
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2018

Brain Structure and Function 2/2018 Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2012 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Wer in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur täglichen praktischen Arbeit vermissen – ist mit diesem Werk gut bedient. In knapper, manualisierter Form werden verständlich und übersichtlich die Schritte, Techniken und konkreten, evidenzbasierten Vorgehensweisen beschrieben.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Tilo Kircher