Skip to main content
main-content

01.02.2018 | Invited Review Article | Ausgabe 1/2018

The Journal of Obstetrics and Gynecology of India 1/2018

The Partograph in Childbirth: An Absolute Essentiality or a Mere Exercise?

Zeitschrift:
The Journal of Obstetrics and Gynecology of India > Ausgabe 1/2018
Autoren:
Asha R. Dalal, Ameya C. Purandare
Wichtige Hinweise
Professor Asha R. Dalal is the MD, DGO, Consultant Obstetrician and Gynecologist, Head in Department of Obstetrics and Gynecology, Sir HN Reliance Foundation Hospital and Research Centre, Mumbai, India, and Dr. Ameya C. Purandare, MD, DNBE, FICOG, FCPS, DGO, DFP, MNAMS, Consultant Obstetrician and Gynecologist in Purandare’s Chowpatty Maternity and Gynecological Hospital, K J Somaiya Medical College and Superspeciality Hospital, Bhatia General Hospital, Masina Hospital, Apollo Spectra Hospital, Police Hospital, Mumbai.

Abstract

WHO has recommended use of the partograph, a low-tech paper form that has been hailed as an effective tool for the early detection of maternal and fetal complications during childbirth. Yet despite decades of training and investment, implementation rates and capacity to correctly use the partograph remain low in resource-limited settings. Nevertheless, competent use of the partograph, especially using newer technologies, can save maternal and fetal lives by ensuring that labor is closely monitored and that life-threatening complications such as obstructed labor are identified and treated. To address the challenges for using partograph among health workers, health-care systems must establish an environment that supports its correct use. Health-care staff should be updated by providing training and asking them about the difficulties faced at their health center. Then only the real potential of this wonderful tool will be maximally utilized.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2018

The Journal of Obstetrics and Gynecology of India 1/2018 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Gynäkologie & Urologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.


 

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Perikonzeptionelle Frauenheilkunde

Fertilitätserhalt, Prävention und Management von Schwangerschaftsrisiken

Ein Praxisbuch für alle, die in der Beratung und Betreuung von Schwangeren und Paaren mit Kinderwunsch tätig sind. Die Herausgeber und Autoren haben alle wichtigen Informationen zusammengetragen, um Frauen sicher zu beraten, zu betreuen und kompetent Verantwortung zu übernehmen.

Herausgeber:
Christian Gnoth, Peter Mallmann

2019 | Buch

Praxisbuch Gynäkologische Onkologie

Dieses kompakte und praxisrelevante Standardwerk richtet sich alle Ärzte in Klinik und Praxis, die Patientinnen mit bösartigen Tumoren des Genitales und der Mamma behandeln. Die 5. Auflage wurde komplett aktualisiert und auf der Basis …

Herausgeber:
Prof. Dr. Edgar Petru, Dr. Daniel Fink, Prof. Dr. Ossi R. Köchli, Prof. Dr. Sibylle Loibl

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise