Skip to main content
main-content

19.04.2019 | Original Article | Ausgabe 8/2019

Neurological Sciences 8/2019

The predictive dysphagia score (PreDyScore) in the short- and medium-term post-stroke: a putative tool in PEG indication

Zeitschrift:
Neurological Sciences > Ausgabe 8/2019
Autoren:
Carlo Gandolfo, Samir Sukkar, Maria Gabriella Ceravolo, Fiorenzo Cortinovis, Cinzia Finocchi, Raffaella Gradaschi, Paolo Orlandoni, Nicoletta Reale, Stefano Ricci, Daniela Vassallo, Andrea Zini, on the behalf of the PreDyScore Group
Wichtige Hinweise

Publisher’s note

Springer Nature remains neutral with regard to jurisdictional claims in published maps and institutional affiliations.

Abstract

Purpose

We performed an evaluation of dysphagia in an unselected series of strokes to identify factors causing persisting dysphagia at 1 month after onset and to formulate a predictive score.

Methods

We evaluated the association between dysphagia and clinical aspects (univariate analysis) at the 7th and 30th days after admission. We performed a multivariate logistic regression at the 30th day on the factors that were significant. We computed a simple score for predicting persistent dysphagia.

Results

We recruited 249 patients. At the 7th day, 94 patients were dysphagic (37.75%). Factors associated with dysphagia included TACI (OR 3.85), mRS ≥ 3 (OR 4.45), malnutrition (OR 2.69), and BMI ≥ 20 (OR 0.52). At the 30th day, 217 patients remained in the study, and dysphagia persisted in 75 (36.76%). The factors that were associated with dysphagia were age > 74 years (OR 1.99), TACI (OR 5.82), mRS score ≥ 3 (OR 4.31), malnutrition (OR 3.27), and BMI ≥ 20 (OR 0.45). The multivariate analysis indicated that mRS ≥ 3 (OR 1.80) and BMI ≥ 20 (OR 0.45) remained significantly associated with dysphagia. The best correlation with dysphagia was the sum of mRS and the reciprocal of the BMI multiplied by 100 ((mRS + 1 ∕ BMI) × 100). We named this score PreDyScore that ranged between 3.7 and 10.47. Using < 6 and > 8 as cutoffs, the sensitivity was 67.03%, and the specificity 95.65%.

Conclusion

BMI < 20 and mRS ≥ 3 are easily measurable bedside predictive factors of persistent dysphagia. PreDyScore showed good sensitivity and very good specificity and enables the prediction of persistent dysphagia with great accuracy in any clinical setting.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt e.Med bestellen und 100 € sparen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 8/2019

Neurological Sciences 8/2019 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Neurologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2019 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Dieses Werk wendet sich an Ärzte und Psychologen, die an psychiatrischen und psychosomatischen Kliniken oder an Psychotherapeutischen Ausbildungsinstituten arbeiten und in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur …

    Herausgeber:
    Tilo Kircher