Skip to main content
main-content

01.12.2014 | Assisted Reproduction Technologies | Ausgabe 12/2014

Journal of Assisted Reproduction and Genetics 12/2014

The strategy of group embryo culture based on pronuclear pattern on blastocyst development: a two center analysis

Zeitschrift:
Journal of Assisted Reproduction and Genetics > Ausgabe 12/2014
Autoren:
Liliana Restelli, Alessio Paffoni, Laura Corti, Elisa Rabellotti, Alice Mangiarini, Paola Viganò, Edgardo Somigliana, Enrico Papaleo
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (doi:10.​1007/​s10815-014-0350-9) contains supplementary material, which is available to authorized users.

Capsule

Embryo grouping strategy based on the random selection versus pronuclear pattern increases clinical pregnancy and implantation rates but not blastulation rate in fresh ART cycles.

Abstract

Purpose

To compare two embryo grouping strategies.

Methods

Retrospective time-course analysis in two different centres. Two culture protocols were used at the zygote stage: “Random Group” in which zygotes were randomly grouped and “Definite Group” in which zygotes were grouped based on pronuclear pattern. Embryo culture was extended to blastocyst stage. Primary and secondary outcomes were respectively the blastulation rate and the cumulative clinical pregnancy and implantation rates.

Result(s)

A similar blastulation rate [42 and 41 % day (5 + 6) blastocysts] was obtained in the two groups. Conversely, after adjusting for baseline and cycle variables, cumulative pregnancy [adjusted Odds Ratio = 2.10 (95%CI: 1.08–4.07)] and implantation [adjusted Odds Ratio = 1.78 (95%CI: 1.06–2.97)] rates were significantly higher in the “Random Group” compared to the “Definite Group”.

Conclusion(s)

Two strategies of group culture gave similar results in terms of blastulation rate but the random grouping of zygotes improves pregnancy and implantation rates in IVF-cycles.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
Supplemental Table 1 (DOCX 22 kb)
10815_2014_350_MOESM1_ESM.docx
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 12/2014

Journal of Assisted Reproduction and Genetics 12/2014 Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Perikonzeptionelle Frauenheilkunde

Fertilitätserhalt, Prävention und Management von Schwangerschaftsrisiken

Ein Praxisbuch für alle, die in der Beratung und Betreuung von Schwangeren und Paaren mit Kinderwunsch tätig sind. Die Herausgeber und Autoren haben alle wichtigen Informationen zusammengetragen, um Frauen sicher zu beraten, zu betreuen und kompetent Verantwortung zu übernehmen.

Herausgeber:
Christian Gnoth, Peter Mallmann

2014 | Buch

Praxisbuch Gynäkologische Onkologie

Das Nachschlagewerk für alle Ärzte in Klinik und Praxis, die Patientinnen mit bösartigen Tumoren des Genitales und der Mamma behandeln. Dieses Buch gibt in kompakter Weise einfach umsetzbare Handlungsanweisungen zum diagnostischen und therapeutischen Vorgehen und Hilfestellungen für die optimale Versorgung der Patientinnen.

Herausgeber:
Edgar Petru, Walter Jonat, Daniel Fink, Ossi R. Köchli

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise