Skip to main content
main-content

18.12.2017 | Reports of Original Investigations | Ausgabe 3/2018

Canadian Journal of Anesthesia/Journal canadien d'anesthésie 3/2018

The utility and safety of flexible bronchoscopy in critically ill acute leukemia patients: a retrospective cohort study

Zeitschrift:
Canadian Journal of Anesthesia/Journal canadien d'anesthésie > Ausgabe 3/2018
Autoren:
MD Uday Deotare, MD Erica Merman, MD Daniel Pincus, BSc Alan P. Kraguljac, MSc Danielle Croucher, BSc Vikram Kumar, BSc Narmin Ibrahimova, MD, PhD Mark D. Minden, MD Christie Lee, MD Sangeeta Mehta
Wichtige Hinweise
Dr. Uday Deotare and Dr. Erica Merman contributed equally to this work.

Abstract

Purpose

Flexible bronchoscopy with bronchoalveolar lavage (BAL) is commonly performed in immunocompromised patients. Nevertheless, it remains unclear whether bronchoscopy with BAL leads to changes in medical management or is associated with procedural complications among critically ill acute leukemia (AL) patients.

Methods

We evaluated 71 AL patients who underwent diagnostic bronchoscopy with BAL in the intensive care unit (ICU) between 1 January 2007 and 31 December 2012. We recorded baseline characteristics, vital signs (before, during, and after the procedure), changes in medical management following the procedure, and procedural complications. Using a multivariable logistic regression model, we explored the relationship between patient characteristics and whether bronchoscopy changed management or caused complications. Patient characteristics included as predictors in the regression model were age, sex, immunosuppression status (those undergoing active chemotherapy), and the Acute Physiology And Chronic Health Evaluation II score.

Results

The most common indication for ICU admission was respiratory failure (51 patients, 72%), followed by sepsis (14 patients, 20%). Overall, the results obtained from bronchoscopy with BAL were associated with a change in management in 32 patients (45%), most commonly a change in antimicrobial therapy as a result of an infectious pathogen being identified (17 patients, 24%). Complications were documented in nine patients (13%) and included post-procedural hypoxia (six patients, 8%), the need for intubation (one patient, 9% of non-intubated patients), and tracheal perforation (one patient, 1%). No clinically significant changes in patient vital signs were observed during or immediately following the procedure. Patient characteristics did not predict whether bronchoscopy was associated with changes in medical management or procedural complications in multivariable analyses.

Conclusions

Flexible bronchoscopy with BAL is relatively safe and helps to guide medical management among patients with AL admitted to the ICU.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2018

Canadian Journal of Anesthesia/Journal canadien d'anesthésie 3/2018Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2013 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin – Prüfungswissen

    für die Fachpflege

    Fit in Theorie, Praxis und Prüfung! In diesem Arbeitsbuch werden alle Fakten der Fachweiterbildung abgebildet. So können Fachweiterbildungsteilnehmer wie auch langjährige Mitarbeiter in der Anästhesie und Intensivmedizin ihr Wissen gezielt überprüfen, vertiefen und festigen.

    Autor:
    Prof. Dr. Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise