Skip to main content
main-content

30.04.2016 | Review Article | Ausgabe 6/2016

Drugs & Aging 6/2016

Therapeutic Potential of Antidiabetic Medications in the Treatment of Cognitive Dysfunction and Dementia

Zeitschrift:
Drugs & Aging > Ausgabe 6/2016
Autor:
Hiroyuki Umegaki

Abstract

It has been established that diabetes mellitus (DM) is a risk factor for dementia, and recent studies have clearly shown that dementia is one of the complications of DM. The increase of cognitively impaired subjects with the progression of aging in the population is an urgent worldwide issue. Due to the pharmacological advancement in the field of DM, we now have many kinds of antidiabetic medications with a wide variety of mechanisms of action and characteristics. It is a good time to review the characteristics of each antidiabetic medication and the evidence related to their prevention of cognitive dysfunction or preservation of cognition. The available data on the effects of antidiabetics on cognitive dysfunction and dementia show that several of the antidiabetics have the potential to improve cognition. The accumulation of more data to determine the best ways to use antidiabetics in order to prevent cognitive impairment would be warranted. To this end, the present review will try to illustrate the horizon of achievement in this field.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2016

Drugs & Aging 6/2016 Zur Ausgabe


 

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise